Gebäude der SaarLB in Saarbrücken (Foto: SR)

SaarLB gibt Privatkunden an Sparkasse ab

Yvonne Schleinhege / Onlinefassung: Axel Wagner   25.03.2019 | 21:20 Uhr

Die SaarLB trennt sich von ihrem Privatkundengeschäft. Bereits am Wochenende wurden die rund 3000 betroffenen Kunden darüber informiert. Die Kundenverbindungen sollen von der Sparkasse Saarbrücken übernommen werden.

„Jeder soll machen, was er am besten kann“, so begründet SaarLB-Vorstand Feth die Entscheidung. Die Landesbank will sich – mit deutsch-französischem Schwerpunkt – vor allem auf die Finanzierung des Mittelstands konzentrieren. Privatkunden würden mittelfristig besser bei der Sparkasse Saarbrücken betreut, so Feth weiter.

Mobile-Banking, neue Konto-Modelle und 24-Stunden-Service, all das werde heute von den Kunden verlangt, dort werde die Landesbank nicht Schritt halten können. Bis zum Jahresende sollen die betroffenen 3000 Kunden zur Sparkasse Saarbrücken wechseln und werden von der SaarLB dabei unterstützt. Es steht den Kunden aber auch offen zu anderen Banken zu wechseln.

Über dieses Thema hat auch die SR 3 Rundschau vom 25.03.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja