Das Logo der saarländischen Landesbank (SaarLB) auf dem Gebäude (Foto: Imago/BeckerBredel)

SaarLB steigert Ergebnis auf über 45 Millionen

Yvonne Schleinhege / Onlinefassung: Axel Wagner   04.04.2022 | 13:44 Uhr

Die Landesbank Saar schaut auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2021 zurück. So konnte die SaarLB das Ergebnis vor Steuern von 37 Millionen Euro auf über 45 Millionen Euro steigern. Die Hälfte der Neukunden kommt inzwischen aus Frankreich. Dort will die Bank expandieren – und auch im Bereich der Erneuerbaren Energien.

Positive Zahlen für die Landesbank Saar (SaarLB): Das Ergebnis vor Steuern konnte sie von 37 Millionen Euro auf über 45 Millionen Euro steigern. Insgesamt hat die SaarLB Neukredite im Wert von zwei Milliarden Euro vergeben, auch das ist deutlich mehr als 2020.

Die Hälfte des Neukundengeschäftes macht die SaarLB inzwischen in Frankreich. Gerade dort habe sich das Geschäft mit den Investitionen in Erneuerbare Energien sehr gut entwickelt, sagte der Vorstandsvorsitzende Thomas Bretzger.

Ausbau in Frankreich und bei Energie

Insgesamt will die SaarLB in diesem Bereich weiter wachsen. Hier könne man auch von den klimapolitischen Zielen der neuen Bundesregierung, aber auch vom Ausbau von Windkraft und Photovoltaikanlagen im Saarland profitieren. Nachhaltigkeit sei das große Thema für die Zukunft, so Bretzger.

Auch in Frankreich baut die Landesbank ihre Aktivitäten noch einmal aus. So soll im Sommer neben Straßburg und Paris auch eine Filiale in Lyon eröffnet werden – ein strategisch wichtiger Standort, so SaarLB-Vorstand Frank Peter Eloy. Hier gebe es viele mittelständische Unternehmen, auch deutsche Investoren, aber noch kein deutsches Kreditinstitut.

Kriegsfolgen kaum einzuschätzen

Für das laufende Geschäftsjahr 2022 will die SaarLB keine konkrete Prognose abgeben. Der Vorstandsvorsitzende Bretzger sagte, die Folgen des Ukraine-Krieges seien aktuell kaum einzuschätzen.

Die Landesbank Saar gehört zu 74,9 Prozent dem Saarland. Der Sparkassenverband Saar, zu dem die sechs saarländischen Sparkassen und ihre kommunalen Gewährträger gehören, ist mit 25,1 Prozent beteiligt. Die SaarLB unterhält bereits Niederlassungen in Paris und Straßburg sowie Vertriebsbüros in Koblenz, Trier und Mannheim.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 04.04.2022 berichtet.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja