Eine junge Mutter mit zwei Kinder kniet hinter der Wahlkabine (Foto: picture alliance/dpa | Bernd von Jutrczenka)

Wie entscheiden sich die Jüngeren?

Roswitha Böhm   24.11.2021 | 15:47 Uhr

Auch unter den jungen Saarländerinnen und Saarländern liegt die SPD laut Saarlandtrend vorne. Es zeigt sich aber: Unter den Jüngeren ist der Zuspruch für die Volksparteien CDU und SPD kleiner als in den anderen Altersgruppen.

Es war eine der großen Erkenntnisse der Bundestagswahl im September: Junge Wählerinnen und Wähler in Deutschland scheinen sich ein Stück weit von den Volksparteien CDU und SPD abzuwenden. Stattdessen machten viele von ihnen ihr Kreuz bei den Grünen und der FDP.

Trend im Saarland weniger ausgeprägt

Auch im Saarland zeichnet sich dieser Trend ab, allerdings ist er deutlich weniger ausgeprägt als im Bund. Nach den Ergebnissen des Saarlandtrends würden, wenn am Sonntag Landtagswahl wäre, erkennbar mehr Saarländerinnen und Saarländer unter 40 für eine der kleineren Parteien stimmen als die Befragten aus den älteren Stichprobengruppen.

Die FDP käme demnach unter den Jüngeren auf 15 Prozent der Stimmen, die Grünen auf 13 Prozent. Außerdem gaben zwölf Prozent der Befragten unter 40 an, für eine Kleinstpartei stimmen zu wollen. Die meisten Stimmen könnten zwar - auch bei den jüngeren – SPD und CDU auf sich versammeln, allerdings ist der Zuspruch für die Volksparteien bei den unter 40-Jährigen deutlich geringer als bei den älteren Befragten.

SPD auch bei den unter 40-Jährigen vorn

Auch unter den jungen Saarländerinnen und Saarländern schneidet die SPD am besten ab: 26 Prozent der unter 40-Jährigen würden ihre Stimme den Sozialdemokraten geben. Trotzdem ist das SPD-Ergebnis unter den Jüngeren merklich schlechter als bei den älteren Befragten. In der Altersgruppe zwischen 40 und 64 gaben 32 Prozent an, für die SPD stimmen zu wollen, bei den Befragten ab 65 sogar 39 Prozent.

CDU hat bei den Jungen wenig Rückhalt

Noch deutlicher ist der Fall bei der CDU: Während die Christdemokraten unter allen Befragten insgesamt auf einen Stimmenanteil von 28 Prozent kämen, erklärten nur 17 Prozent der jungen Wählergruppe unter 40, dass sie die CDU wählen würden. Zum Vergleich: 41 Prozent der befragten Saarländerinnen und Saarländer über 65 sprechen sich für die CDU aus.

Tobias Hans vs. Anke Rehlinger

Verhältnismäßig gut kommt dagegen Ministerpräsident und CDU-Spitzenkandidat Tobias Hans bei den Jüngeren an. Die Befragten unter 40 halten ihn für sympathischer, führungsstärker, kompetenter und glaubwürdiger als seine SPD-Konkurrentin und Stellvertreterin Anke Rehlinger.

Hans in allen Kategorien vorne

Anders als in den anderen Altersgruppen kann Hans bei den Jüngeren damit in jeder abgefragten Kategorie punkten, auch wenn er in Sachen Kompetenz und Glaubwürdigkeit nur knapp vor Rehlinger liegt.

Eine mögliche Erklärung dafür könnte sein, dass Hans stärker als Rehlinger in den sozialen Netzwerken für sich wirbt und damit bei den jüngeren Befragten präsenter ist.

Trotzdem wünschen sich die jüngeren Hans nicht unbedingt als Ministerpräsidenten. Bei der Frage, für wen die Saarländerinnen und Saarländer unter 40 stimmen würden, wenn sie den Regierungschef direkt wählen könnten, sind Hans und Rehlinger beinahe gleich auf. 41 Prozent der jungen Befragten sprechen sich für Rehlinger, 40 Prozent für Hans aus.

Wen halten die Jungen für kompetent?

Ob Wirtschaft, Bildung oder Gesundheitsversorgung: Während die älteren Befragten den Volksparteien besonders stark zutrauen, bestimmte politische Aufgaben zu lösen, ist das Bild bei den Befragten unter 40 differenzierter.

Zwar schneidet die SPD auch bei den jüngeren Befragten in allen Kompetenzbereichen - außer beim Grünen-Kernthema Umwelt- und Klimaschutz - am besten ab. Unter den Jüngeren gibt es aber deutlich mehr Menschen, die den kleineren Parteien in bestimmten Themenfeldern die größte Kompetenz zuschreiben.

Zum Beispiel sind 19 Prozent der unter 40-Jährigen überzeugt, dass die FDP die Wirtschaft im Saarland am ehesten voranbringen wird. Und 16 Prozent der Jüngeren sehen die Linke als besonders kompetent an, was die Herstellung von sozialer Gerechtigkeit angeht.

In Sachen Umwelt- und Klimaschutz halten alle Altersgruppen die Grünen für besonders kompetent. Mit 45 Prozent der Befragten unter 40 trauen der Partei aber besonders viele junge Menschen zu, diesen Bereich anzugehen.

Junge Saarländer wollen SPD-Regierung

Eine deutliche Mehrheit der jungen Saarländerinnen und Saarländer wünscht sich eine SPD-geführte Landesregierung. 52 Prozent der Jungen sind dafür, dass die Sozialdemokraten die Regierung übernehmen, nur 25 Prozent stimmten dagegen für die CDU. Dass Hans bei den jüngeren Befragten besser ankommt, scheint die allgemein schlechten Zustimmungswerte der CDU in der jungen Befragtengruppe nicht wettmachen zu können.


Saarlandtrend 2021
Alle Ergebnisse des Saarlandtrends in der Übersicht
Welche Partei würden die Saarländer und Saarländerinnen derzeit wählen? Wie bewerten sie die Arbeit der Landesregierung in der Corona-Pandemie? Was sind die drängendsten Probleme und wem trauen sie zu, diese zu lösen? Ein Überblick über alle Ergebnisse des Saarlandtrend.

Alle Ergebnisse des Saarlandtrends gibt es hier in der Übersicht.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja