Grafik: Politikerzufriedenheit (Foto: SR)

Politikerzufriedenheit: Kramp-Karrenbauer trotz Einbußen populärste Politikerin

  12.05.2016 | 06:00 Uhr

Die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer hat bei den Wahlberechtigten leicht an Rückhalt verloren, bleibt aber populärste Politikerin im Land. Stark zugelegt haben nach dem aktuellen Saarlandtrend Innenminister Klaus Bouillon (CDU) und Oskar Lafontaine (Linke).


Frage: Ich nenne Ihnen nun einige Politiker. Bitte sagen Sie mir für jeden, wie zufrieden Sie mit dessen Arbeit sind. Wenn Sie jemanden nicht kennen oder kein Urteil abgeben können, sagen Sie mir das bitte. Sind Sie mit der politischen Arbeit von ... sehr zufrieden, zufrieden, weniger zufrieden oder gar nicht zufrieden?


Im Vergleich zum Vorjahr veliert Landeschefin Kramp-Karrenbauer, ähnlich wie ihr Kabinett, leicht an Zustimmung bei den Wählern. Mit einem Zuspruch von 70 Prozent (-5) bleibt die CDU-Politikerin aber dennoch mit Abstand die populärste Landespolitikerin im Saarland. Mit dem aktuellen Zuspruch gehört sie damit auch zu den aktuell beliebtesten Regierungschefs in Deutschland.

Hinter Kramp-Karrenbauer folgt Innenminister Klaus Bouillon (CDU), mit dessen Arbeit 62 Prozent der Befragten sehr zufrieden oder zufrieden sind. Damit legte er im Vergleich zum letzten Saarlandtrend im März 2015 um deutliche 13 Prozentpunkte zu und überholte damit auch SPD-Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger, die auf 52 Prozent (+2) Zustimmung kommt. Während Bildungsminister Ulrich Commercon (SPD) ebenfalls sein Ansehen um sieben Prozentpunkte auf 34 Prozent steigern kann, müssen CDU-Finanzminister Stephan Toscani (41/-6), SPD-Umweltminister Reinhold Jost (35/-3) und CDU-Familienministerin Monika Bachmann (33/-2) Verluste hinnehmen.

Lafontaine legt zu, Wähler mit Ulrich unzufrieden

Im Unterschied zu den Kabinettsmitgliedern überwiegt bei den drei Spitzenpolitikern der Landtagsopposition die Kritik. Linken-Fraktionschef Oskar Lafontaine (43/+12) kann zwar stark bei der Zufriedenheit der Wähler zulegen, allerdings üben aber 51 Prozent Kritik an seiner Arbeit. Der Grünen-Fraktionsvorsitzende Hubert Ulrich (20/+5) überzeugt ein Fünftel der Saarländer mit seiner Arbeit, 41 Prozent vergeben weniger gute Noten. Zur Arbeit vom Fraktionschef der Piraten, Michael Hilberer (10/+1), äußern sich lediglich zehn Prozent zufrieden, 19 Prozent unzufrieden. Zugleich hat der Piratenchef mit Bekanntheitsproblemen zu kämpfen: Rund 70 Prozent der Saarländer können zu seiner Person kein Urteil abgeben.


Stand: Mai 2016, Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung im Bundesland/ Angaben in Prozent / Angaben in Klammern: Vgl. zu März 2015 / Fehlende Werte zu 100 Prozent: Weiß nicht / Keine Angabe

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja