Sechs Bühnen-Scheinwerfer leuchten in verschiedenen Farben (Foto: Pixabay)

1,5 Millionen Euro für Veranstaltungsbranche

Janek Böffel   27.11.2020 | 12:56 Uhr

Die Landesregierung unterstützt die Veranstaltungsbranche zusätzlich zu den Hilfen des Bundes mit rund 1,5 Millionen Euro. Das teilte Staatssekretär Jürgen Barke (SPD) am Freitag bei einem Gespräch mit Vertretern des Poprats mit.

Mit dem Sonderprogramm Veranstaltungswirtschaft sollen vor allem Arbeitsplätze und die Netzwerkstruktur der saarländischen Veranstaltungswirtschaft erhalten bleiben, erklärt das saarländische Wirtschaftsministerium. Damit werde auch eine Lücke in den Bundesprogrammen geschlossen. Die finanzielle Unterstützung soll unkompliziert möglich sein. Voraussichtlicher Start der Antragsstellung sei Mitte Dezember.

Erfolg für die Branche

Die Veranstaltungswirtschaft habe von den Lockerungen des Sommers kaum profitieren können, begründet Staatssekretär Jürgen Barke die zusätzliche Finanzspritze. Antragsberechtigt ist, wer in der Veranstaltungsbranche wirtschaftlich haupterwerblich tätig ist, einen Antrag auf Corona-Überbrückungsgeld I gestellt und einen positiven Bewilligungsbescheid im Saarland erhalten hat. Rückwirkend wird eine monatliche Ergänzung zur Überbrückungshilfe I für die Zeit von Juni bis August gewährt. Der Sockelbetrag liegt bei 1200 Euro pro Monat, der Höchstbetrag bei 15.000 Euro pro Monat.

Nach monatelangem Ringen um Landeshilfen spricht der Poprat Saarland von einem "hervorragenden Ergebnis". "Wir freuen uns, dass die Landesregierung Verantwortung für die  Unternehmen und Soloselbständigen der Kreativ-, Kultur- und Veranstaltungswirtschaft übernimmt und die Branche mit der von uns lange geforderten Hilfe ausstattet", sagte der Vorsitzende des Poprats Saarland, Peter Meyer.

Das Sonderprogramm werde spürbar helfen, den befürchteten Zusammenbruch der Branche zu verhindern. Die Kultur- und Eventbrache des Saarlandes sei für viele weitere Wirtschaftszweige im Saarland "unverzichtbarer Motor". Gastronomie, Hotellerie und Tourismus würden von der Eventkultur im Saarland profitieren. Die Landesregierung habe durch diese Hilfen eine wichtige Entscheidung für die Zukunft des Landes getroffen.

Über dieses Thema hat auch die SR 3-Rundschau am 27.11.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja