Bauprogramm Straße L147 Primstal (Foto: PatrickWiermer/SR)

41,7 Millionen Euro für saarländische Straßen

Axel Wagner / Mit Informationen von Patrick Wiermer   12.07.2021 | 14:53 Uhr

Im Saarland sollen dieses Jahr für rund 41,7 Millionen Euro Straßen und Radwege saniert oder neu gebaut werden. Verkehrsministerin Rehlinger hat am Montag in Primstal das dazugehörige Bauprogramm „Gute Straßen“ vorgestellt. Auch vom Bund kommt weiteres Geld.

Das saarländische Verkehrsministerium investiert in diesem Jahr nach eigenen Angaben rund 42 Millionen Euro in die Sanierung und den Neubau von Landes- und Bundesstraßen sowie Radwegen. Das teilte Verkehrsministerin Anke Rehlinger (SPD) am Montag auf einer Pressekonferenz in Primstal mit.

Video [aktueller bericht, 12.07.2021, Länge: 2:58 Min.]
Bauprogramm für saarländische Straßen vorgestellt

25 Maßnahmen

Das Geld fließt in insgesamt 25 größere Maßnahmen im gesamten Saarland, das Volumen jeweils mindestens 200.000 Euro. Sie reichen von der einfachen Deckensanierung bis hin zur „grundhaften“ Sanierung, vor allem bei Ortsdurchfahrten und Landstraßen. Hinzu kommen rund 19 Millionen vom Bund für die Bundesstraßen.

Vereinzelt werden auch Radwege neu gebaut. Im Alltagsradverkehr will Rehlinger vorankommen. „Die Saarländerinnen und Saarländer sind richtig auf den Geschmack gekommen“, ist sie sich sicher. „Wir versuchen, dem auch Rechnung zu tragen.“

Das Bauprogramm für die saarländischen Straßen
Audio [SR 3, Patrick Wiermer, 12.07.2021, Länge: 03:35 Min.]
Das Bauprogramm für die saarländischen Straßen

Insgesamt verbaut das Land weniger Geld als in den Jahren zuvor. Das liegt auch daran, dass das Land nicht mehr für die Autobahnen zuständig ist. Durch sie kamen zuvor Investitionssummen von rund 100 Mio. Euro zustande. Andererseits steigt die Summe für den Unterhalt der Landes- und Bundesstraßen weiter an. Der Sanierungsbedarf ist offenbar groß. Hinzu kommt ein großer Personalbedarf. Die Landesverwaltung, so Rehlinger, arbeite teilweise am Limit.

Ortsdurchfahrt Primstal wird erneuert

Für die Vorstellung des Bauprogramms „Gute Straßen“ hatte sich Rehlinger gleich eine der größten Baustellen ausgesucht: In Primstal wird die Ortsdurchfahrt, die L147 aufwendig saniert, sie muss in den kommenden Wochen bis zum Ende der Sommerferien voll gesperrt werden. Die Kanäle werden erneuert, ein neuer Rad- und Gehweg in Richtung Tholey kommt hinzu. Danach soll der Verkehr hier wesentlich besser rollen. Die Kosten hierfür liegen bei rund 650.000 Euro.

Weitere geplante Maßnahmen sind unter anderem:

  • Flughafenstraße (L108) zwischen Fechingen und Ensheim
  • L128 Wemmetsweiler - Stennweiler
  • L130 Remmesweiler - Oberlinxweiler
  • L133 Winterbach - Bliesen
  • L151 Wadern - Thailen
  • L172 Gerlfangen - Silwingen
  • L215 Sanddorf - Landesgrenze
  • L339 Saarwellingen - Reisbach
  • Saarland-Radweg, Erstinstandsetzung zwischen Großrosseln und Völklingen-Geislautern
  • Saar-Nahe-Höhenradweg/Römerstraße, Erstinstandsetzung zwischen Heckendahlheim und Biesingen
  • Lückenschluss des Geh- und Radweges entlang der L112 zwischen Bildstock und Merchweiler
  • Neubau eines Rad- und Gehweges an der B268 von Niederlosheim nach Nunkirchen

Über dieses Thema hat auch die SR3 Rundschau vom 12.07.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja