Autos stehen im Stau (Foto: pixabay/0532-2008)

Viele Beschäftigte pendeln ins Saarland

  01.03.2019 | 11:01 Uhr

Das Saarland ist für Menschen aus den umliegenden Regionen ein beliebtes Arbeitsziel. Mit knapp 15 Prozent weist das Bundesland die dritthöchste Einpendlerquote aller Flächenländer auf, teilte die Arbeitsagentur mit. In den vergangenen zehn Jahren gab es dabei einen Anstieg um 7,4 Prozent.

Arbeitsmarkt: Immer mehr Pendler im Saarland
Audio [SR 3, Karin Mayer, 01.03.2019, Länge: 02:45 Min.]
Arbeitsmarkt: Immer mehr Pendler im Saarland

Laut der Regionaldirektion Rheinland-Pfalz-Saarland pendelten im vergangenen Jahr rund 57.900 Arbeitnehmer ins Saarland ein. Knapp ein Drittel davon reiste aus dem Ausland an - überwiegend aus Frankreich, darunter auch 4700 Deutsche.

Obwohl deutlich weniger Saarländer in andere Bundesländer pendeln als umgekehrt (33.900 Auspendler gegenüber 39.600 Einpendlern), ist ihre Zahl im Vergleich zum Vorjahr um 3,1 Prozent gestiegen. Besonders immer mehr Frauen und ältere Arbeitnehmer fahren zum Arbeiten über die Grenze.

Fast 30.000 Einpendler aus Rheinland-Pfalz

Die meisten auswärtigen Arbeiter im Saarland kommen aus Rheinland-Pfalz. Gegenüber dem angrenzenden Bundesland hat das Saarland ein positives Pendlersaldo: 27.524 Einpendler stehen 17.583 Auspendlern gegenüber.

Über dieses Thema wurde auch in der SR 2-Bilanz am Mittag vom 01.03.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen