Geldscheine mit dem Umriss des Saarlandes (Foto: SR)

Zehn Millionen Euro mehr für das Saarland

  22.01.2019 | 21:43 Uhr

Das Saarland hat im vergangenen Jahr aus dem Länderfinanzausgleich 194 Millionen Euro erhalten. Das waren zehn Millionen mehr als 2017.

Als Grund nannte das Finanzministerium eine Verschiebung der kommunalen Finanzkraft. Heißt: Die Finanzlage der saarländischen Kommunen und Gemeinden hat sich schlechter entwickelt als in den anderen Regionen Deutschlands. Eine genaue Berechnung wird es aber voraussichtlich erst Mitte des Jahres geben. 2019 erwartet das saarländische Finanzministerium etwas mehr als 197 Millionen Euro aus dem Länderfinanzausgleich, ein Plus von rund drei Millionen Euro.

Bundesweit wurden 2018 insgesamt 11,5 Milliarden Euro verteilt. Größte Geberländer waren Bayern und Baden-Württemberg.

Über dieses Thema wurde auch in den SR-Hörfunknachrichten vom 22.01.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen