Kinder stehen in der Garderobe einer Kita (Foto: picture alliance/dpa/Sina Schuldt)

Kita-Beiträge im Saarland sinken weiter

  01.08.2021 | 11:17 Uhr

Im Saarland werden die Kita-Beiträge erneut gesenkt. Seit Sonntag dürfen sie nur noch 13 Prozent der Personalkosten betragen. Nach einer Empfehlung des Landkreistages sollen auch die Elternbeiträge für die Kindertagespflege reduziert werden.

Seit August 2019 sinken die Kita-Beiträge im Saarland kontinuierlich, von einmal 25 Prozent der Personalkosten auf 12,5 Prozent ab August 2022. Als letzter Zwischenschritt werden ab Sonntag (1. August) 13 Prozent der Personalkosten fällig.

Der Ganztages-Kindergartenplatz für das erste Kind kostet dann in den städtischen Kitas in Saarbrücken beispielsweise monatlich 99 Euro statt bisher 123 Euro. Ein ganztägiger Krippenplatz liegt bei 234 Euro im Monat - also 57 Euro weniger als bisher.

Mehr Kinder, mehr Ersparnis

Die finanzielle Entlastung für Familien kann sogar noch größer ausfallen. Grund hierfür ist die Geschwister-Ermäßigung. Denn bei der Höhe des Kita-Beitrages werden seit 2019 alle kindergeldberechtigten Kinder der Familie einbezogen.

Bei drei kindergeldberechtigten Kindern beispielsweise zahlen Eltern für das erste Kind den vollen Betrag, für das zweite Kind nur noch 75 Prozent und für das dritte Kind 50 Prozent des Beitrags. Jedes weitere Kind, das kindergeldberechtigt ist, führt zu einer weiteren Ersparnis von 25 Prozent.

Die Absenkung der Kita-Elternbeiträge kosten nach Angaben des Landes 93 Millionen Euro. Davon sind rund 47,5 Millionen Euro Bundesmittel und 45,5 Millionen Euro Landesmittel.

Neuer Höchstbetrag für Kindertagespflege

Analog zur Senkung der Kita-Beiträge hat der Landkreistag empfohlen, auch die Elternbeiträge für die Kindertagespflege zu senken. Dem folgt zum Beispiel der Regionalverband Saarbrücken. Der liegt der Höchstbetrag ab 1. August nur noch bei 210 Euro. Pro Betreuungsstunde reduziere sich der Elternbeitrag von 6,25 Euro auf 5,25 Euro, teilte der Regionalverband mit. Ab August 2022 ist eine vorerst letzte Absenkung der Elternbeiträge auf maximal 205 Euro vorgesehen.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja