Schlagloch auf einer Straße (Foto: dpa/Franziska Kraufmann)

21 Millionen Euro für Landstraßen

  11.04.2019 | 12:25 Uhr

Das Saarland will in diesem Jahr mehr als 21 Millionen Euro in die Sanierung von Landstraßen investieren. Verkehrsministerin Anke Rehlinger (SPD) sprach von einem Rekordniveau, das im kommenden Jahr sogar noch übertroffen werden soll.

"1430 Kilometer Landstraßen – damit haben wir es hier im Saarland zu tun. Diese Straßen müssen ordentlich sein und ihren Zweck erfüllen: damit die Saarländerinnen und Saarländer von A nach B kommen", sagte Rehlinger am Donnerstag. Die Instandhaltung des Straßennetzes sei zudem nicht nur gesetzlicher Auftrag, sondern auch eine Voraussetzung für einen funktionierenden modernen Wirtschaftsstandort.

Video [aktueller bericht, 11.04.2019, Länge: 2:13 Min.]
Projekt "Gute Straßen"

Insgesamt sind laut Rehlinger in diesem Jahr rund 50 größere Landstraßenprojekte geplant, bei denen das Volumen größer als 100.000 Euro ist. Bei acht Landstraßen seien etwa "grundhafte Erhaltungsmaßnahmen" geplant, bei denen der gesamte Asphaltoberbau herausgefräst, die Schottertragschicht aufgebrochen, verfestigt und wieder aufgebaut wird.

2020 noch höhere Investionen geplant

Insgesamt 21,3 Millionen Euro sollen für Maßnahmen an den Landstraßen investiert werden. Eine Summe, die im nächsten Jahr noch übertroffen werden soll. "2020 haben wir insgesamt 33,7 Millionen Euro für die Erhaltung der Landstraßen zur Verfügung. Das ist ein Plus von  12,4 Millionen Euro oder rund 60 Prozent gegenüber diesem Jahr", sagte Rehlinger.

Auch die Bundesgelder für Autobahnen und Bundesstraßen bleiben laut Rehlinger mit rund 65 Millionen Euro weiterhin auf einem hohen Niveau. Die Gesamtinvestitionen des Bundes einschließlich des Betriebsdienstes belaufen sich im Jahr 2019 auf insgesamt rund 100 Millionen Euro.

Großprojekt Grumbachtalbrücke

Das laut Rehlinger "herausragende Bauprojekt des Brückenbaus" wird 2019 der Ersatzneubau der Grumbachtalbrücke sein. Nachdem in 2018 die Vorarbeiten durchgeführt worden seien, sei nun der Bauauftrag für Abbruch und Neubau der Grumbachtalbrücke erteilt worden. Die Auftragssumme liegt bei rund 70 Millionen Euro.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 11.4.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen