Ordner mit der Aufschrift "Betriebsprüfung" (Foto: Imago images/Panthermedia)

Saarland führt "zeitnahe Betriebsprüfung" ein

Carolin Dylla   10.11.2020 | 16:41 Uhr

Das Saarland will vom nächsten Jahr an Großunternehmen die Möglichkeit einer "zeitnahen Betriebsprüfung" anbieten. Dabei handle es sich laut Saarlands Finanzstaatssekretärin Anja Wagner-Scheid (CDU) um eine "klassische Win-win-Situation für alle Beteiligten".

Das Projekt "zeitnahe Betriebsprüfung" startet im Saarland ab dem 1. Januar. Das Angebot der Finanzverwaltung richtet sich an Großbetriebe im Saarland. Dabei werden die Betriebsprüfungen für einen Zeitraum von ein bis zwei Jahren durchgeführt – und nicht wie aktuell alle drei bis vier Jahre.

Laut Finanzstaatssekretärin Anja Wagner-Scheid (CDU) sollen Betriebsprüfungen somit schneller abgeschlossen werden – was für die Unternehmen größere Planungs- und Rechtssicherheit bedeute. Die Landesverwaltung wiederum erhofft sich dadurch schnellere Steuereinnahmen. Die Teilnahme an der "zeitnahen Betriebsprüfung" ist freiwillig.

Video [aktueller bericht, 10.11.2020, ab 16:12 Min.]
Nachrichten

Thema für rund 500 Betriebe

Von den knapp 1500 Großbetrieben im Saarland kommen laut Wagner-Scheid rund 500 für eine Teilnahme am Projekt in Frage. Das saarländische Finanzministerium geht davon aus, dass das Projekt ohne zusätzliches Personal bei den Finanzbehörden zu stemmen ist. Gleichzeitig betonte Wagner-Scheid, dass die Finanzverwaltung auf mehr qualifiziertes Personal angewiesen sei.

Über dieses Thema haben auch die SR Hörfunknachrichten vom 10.11.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja