Schüler mit Mundschutz im Unterricht (Foto: picture alliance/Sven Hoppe/dpa)

Philologen fordern Maskenpflicht ab 5. Klasse

  19.10.2020 | 20:19 Uhr

Angesichts steigender Coronazahlen fordert der Saarländische Philologenverband eine Maskenpflicht im Schulunterricht. Diese soll zumindest für die weiterführenden Schulen eingeführt werden. Diese Forderung stellen auch die Landeselterninitiative, die Landesschülervertretung und die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft auf.

Vorbild könnte Baden-Württemberg sein, so der Saarländische Philologenverband. Dort wird angesichts stark steigender Infektionszahlen die Maskenpflicht an weiterführenden Schulen ab Montag auch auf den Unterricht ausgeweitet. Ziel sei es jetzt, Schüler und Lehrkräfte im Saarland besser vor Infektionen zu schützen. Dazu müssten die Klassen so verkleinert werden, dass die Abstandsregeln eingehalten werden können.

Wo das, etwa aus räumlichen Gründen, nicht möglich sei, müssten die kleineren Gruppen möglichst früh wochenweise abwechselnd unterrichtet werden. Außerdem müssten alle Personalreserven aktiviert werden, indem beispielsweise Verwaltungsaufgaben reduziert und unterrichtsfremd eingesetzte Lehrkräfte für den Unterricht eingeplant werden, so der Verbandsvorsitzende Marcus Hahn.

Programm für Luftreiniger gefordert

Die Landeselterninitiative, die Landesschülervertretung und die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) fordern ebenfalls eine Maskenpflicht im Unterricht. Sie verweisen auf die aktuellen Empfehlungen des Robert Koch-Instituts (RKI). Das RKI rät aktuell zur Maskenpflicht im Unterricht ab Klasse 5, wenn binnen sieben Tagen mehr als 35 Infektionen pro 100.000 Einwohner auftreten. Steigt die Inzidenz über 50, sollten laut RKI sogar Grundschüler die Maske im Unterricht tragen.

Außerdem fordern die Elterninitiative, die Schülervertretung und die GEW die saarländische Landesregierung auf, den Schulträgern kurzfristig ein Investitionsprogramm zur Verfügung zu stellen, damit sie nach Prioritäten schnellstmöglich für die Klassenräume der Schulen zertifizierte Luftreiniger anschaffen können. Sie seien sich bewusst, dass Luftreiniger das regelmäßige, im Musterhygieneplan vorgesehene Lüften nicht ersetzen könnten. Doch die Verhältnisse vor Ort ließen in vielen Räumen gutes Lüften nicht zu, ganz abgesehen von zu erwartenden Problemen bei niedrigen Temperaturen im Winter.

Keine pauschale Maskenpflicht geplant

Ende August hatten sich die Landtagsfraktionen gegen eine pauschale Maskenpflicht in den saarländischen Schulen ausgesprochen. Laut Musterhygieneplan müssen Masken nur auf Fluren, Gängen und beim Pausenverkauf getragen werden.

Auch das saarländische Bildungsministerium plant weiterhin keine generelle Maskenpflicht an Schulen. Es gebe bisher keine Erkenntnisse, dass Schulen und Kitas maßgebliche Treiber des Infektionsgeschehens seien. Das Bildungsministerium werde die Situation aber beobachten und angepasst reagieren.

Über dieses Thema haben auch die SR Hörfunknachrichten vom 18.10.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja