Brote im Verkaufsbereich einer Bäckerei (Foto: picture alliance/Rainer Jensen/dpa)

Saarländische Großbäckerei Welling saniert

  06.11.2020 | 13:16 Uhr

Die saarländische Bäckerei Welling hat die Insolvenz in Eigenverwaltung erfolgreich abgeschlossen und ist damit gerettet. Das teilten die Bäckerei und deren Rechtsanwalt mit. Die Traditionsbäckerei hatte wegen drohender Zahlungsunfähigkeit im Mai einen Antrag auf ein sogenanntes Schutzschirmverfahren gestellt.

Nach dem Abschluss des Schutzschirmverfahrens ist die Bäckerei Welling GmbH finanziell saniert. Die Bäckerei im Großraum Saarlouis kann nach Angaben der Geschäftsleitung und der zuständigen Anwaltskanzlei ihren Geschäftsbetrieb mittelfristig mit 14 Filialen und 125 Mitarbeitern weiterführen.

Umsatzeinbußen wegen Corona-Pandemie

Geschäftsführerin Birgit von Oetinger hatte im Mai beim Saarbrücker Amtsgericht einen Antrag auf das Eigenverwaltungsverfahren gestellt, da die Corona-Pandemie und die damit einhergegangenen Maßnahmen wie die Schließung der Cafés zu starken Umsatzrückgängen geführt hatten.

Vier Entlassungen habe es gegeben, dazu umfassende Sanierungsmaßnahmen, teilte die Bäckerei mit. Eine der ehemals 15 Filialien sei im Zuge des Verfahrens geschlossen worden. Viele Mitarbeiter hätten zudem freiwillig ihre Stunden reduziert, um weitere Kündigungen zu verhindern.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 06.11.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja