Feuerwehrauto (Symbolbild) (Foto: Pixabay / Rico_Loeb)

Saarbrücker Feuerwehr wieder im Normalbetrieb

  03.05.2019 | 13:07 Uhr

Nach einem ungewöhnlich hohen Krankenstand arbeitet die Saarbrücker Berufsfeuerwehr seit Freitag wieder im regulären Dienstbetrieb. Wie die Landeshauptstadt mitteilte, ist neben der Feuerwache 1 nun auch die Feuerwache 2 wieder ausschließlich mit Kollegen der Berufsfeuerwehr besetzt.

Zuvor war die Saarbrücker Feuerwehr auf den Einsatz von Ehrenamtlichen der Freiwilligen Feuerwehr angewiesen. Grund dafür war der große Krankenstand der Saarbrücker Berufsfeuerwehr, der in Zusammenhang mit dem umstrittenen Feuerwehrchef Josef Schun stand. Nachdem Schun sich gerichtlich gegen seine Versetzung ins Baudezernat durchgesetzt hatte und wieder in sein Amt als Chef der Feuerwehr Saarbrücken zurückkehren wollte, hatten sich 98 Feuerwehrleute krank gemeldet.

Außergerichtlich hatte sich Schun Ende April mit der Stadt Saarbrücken auf eine Abordnung zu einer anderen Dienststelle geeinigt. Nun sind viele der zuvor krankgeschriebenen Kollegen der Berufsfeuerwehr wieder in den Dienst zurückgekehrt.

Nur noch 26 Kollegen der Berufsfeuerwehr sind krankgeschrieben. Somit können beide Wachen wieder ausschließlich mit Berufsfeuerwehrleuten besetzt werden. Allerdings ist das nach Angaben der Oberbürgermeisterin Charlotte Britz nur durch den freiwilligen Verzicht der Feuerwehrleute auf geplanten Urlaub und flexible Handhabung der Freischichten wieder möglich.

Über dieses Thema wurde auch in den SR-Hörfunknachrichten vom 03.05.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen