Forscherinnen und Forscher im HIPS (Helmholtz-Institut für Pharmazeutische Forschung Saarland) (Foto: HIPS/Dietze)

3,4 Mio. Euro für neue Graduiertenschule an Saar-Uni

  06.12.2022 | 10:57 Uhr

Ab 2023 sollen auf dem Campus Saarbrücken 15 internationale Promovierende in der Infektionsforschung ausgebildet werden. Für das Projekt kooperiert die Universität mit dem Helmholtz-Institut für Pharmazeutische Forschung. Die EU beteiligt sich an den Kosten.

An der Universität des Saarlandes soll ab Januar kommenden Jahres in Zusammenarbeit mit dem Helmholtz-Institut für Pharmazeutische Forschung (HIPS) eine neue Graduiertenschule für fächerübergreifende Arzneimittelforschung, speziell der Infektionsforschung, entstehen. 15 Promovierende sollen dort künftig an der Schnittstelle von klinischer Medizin, Mikrobiologie und pharmazeutischer Wissenschaft ausgebildet werden.

Wie die Saar-Uni weiter mitteilt, fließen insgesamt 3,4 Millionen Euro in das Projekt, davon 1,5 Millionen EU-Fördermittel.

Menschliches Mikrobiom im Fokus

Forschungsziel der Graduiertenschule ist die Entwicklung von Therapien, die gesunderhaltende Bakterien fördern und unerwünschten Bakterien das Leben schwer machen.

„Unter anderem wird untersucht, wie die Bakteriengemeinschaften in unterschiedlichen Organen und bei unterschiedlichen Krankheiten zusammengesetzt sind und welche Interaktionen auf chemischer Ebene stattfinden“, erläutert die Wissenschaftlerin Briggita Loretz, die das Projekt unter anderem koordiniert.

Nützliche Substanzen in der schützenden Flora gesunder Menschen könnten so ermittelt und zur Behandlung von Patienten genutzt werden, deren bakterielle Besiedlung aus der Balance geraten ist.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 06.12.2022 berichtet.


Weitere Themen im Saarland


Wegen fehlender Perspektiven
Ford Saarlouis bildet vorerst keine Auszubildenden mehr aus
Nach der Entscheidung des Ford-Managements gegen das Werk Saarlouis hat dieses nun beschlossen, vorerst keine neuen Auszubildenden mehr aufzunehmen. Wie es in Saarlouis weitergehen soll, wird auch Thema der nächsten Betriebsversammlung in der kommenden Woche sein.


Ministerrat beschließt neue Corona-Verordnung
Ende der Isolationspflicht auch im Saarland?
Im Saarland zeichnet sich das Ende der Isolationspflicht für Corona-Infizierte ab. Aus Sicht des SPD-Fraktionschefs Commerçon ergibt es wenig Sinn, weiter daran festzuhalten. Heute will der Ministerrat eine Entscheidung treffen.


Stadtrat bringt neues Programm auf den Weg
Solaranlagen bald Pflicht bei Neubauten in Saarbrücken
Die Landeshauptstadt Saarbrücken will den Ausbau der erneuerbaren Energien ankurbeln. Der Stadtrat hat am Dienstagabend einstimmig ein Sieben-Punkte-Aktionsprogramm zum Ausbau der Photovoltaik beschlossen. Künftig soll Photovoltaik Standard bei städtischen Neubauten sein. Auch eine Pflicht für Privathäuser ist in Planung.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja