Wahlurne mit der Aufschrift Landtagswahl (Foto: picture alliance/dpa | Michael Kappeler)

Wie Saar-Politiker den Wahlausgang bewerten

mit Informationen von Janek Böffel   14.03.2021 | 21:06 Uhr

Die Saar-CDU macht für den Wahlerfolg von Grünen und SPD bei den Landtagswahlen im Südwesten vor allem den Amtsbonus von Dreyer und Kretschmann und die CDU-Maskenaffäre verantwortlich. SPD, Grüne und FDP hoffen auf Rückenwind fürs Superwahljahr.

Wie Saar-Politiker den Wahlausgang bewerten
Audio [SR 3, Janek Böffel, 15.03.2021, Länge: 00:54 Min.]
Wie Saar-Politiker den Wahlausgang bewerten

CDU-Generalsekretär Markus Uhl sprach von keinem guten Wahlabend für die Partei. Weder Christian Baldauf in Rheinland-Pfalz, noch Susanne Eisenmann in Baden-Württemberg sei es gelungen, sich gegen die sehr beliebten Amtsinhaber durchzusetzen. Die Ergebnisse hingen mit Sicherheit auch mit der unanständigen Maskenaffäre zusammen, so Uhl.

Regierungen mit SPD-Beteiligung - ohne CDU?

Der saarländische Blick auf die Landtagswahlen in RLP und BW
Audio [SR 3, Studiogespräch: Simin Sadeghi/Janek Böffel, 14.03.2021, Länge: 03:13 Min.]
Der saarländische Blick auf die Landtagswahlen in RLP und BW

Die SPD rückte erwartungsgemäß den Wahlsieg von Malu Dreyer in den Vordergrund. Sie habe einen tollen Erfolg erzielt, so die SPD-Landesvorsitzende Anke Rehlinger. Sie betonte, dass in beiden Ländern nun Regierungen mit der SPD und ohne Beteiligung der CDU möglich seien. "Das macht nochmal deutlich, dass die Bundestagswahl komplett offen ist", so Rehlinger. Und eine Spitze in Sachen Kanzlerfrage bei der Union gab es auch noch: Bei der CDU bleibe es gerade nach diesem Abend spannend, wer dort überhaupt antreten dürfe, so Rehlinger.

Grüne und FDP optimistisch mit Blick auf kommende Wahlen

Freude herrscht bei den Grünen mit Blick auf die anstehenden Wahlen. Der Noch-Landesvorsitzende Markus Tressel sprach von einer hervorragenden Ausgangslage für die kommenden Wahlen 2021. Die Regierungsbeteiligungen seien ein gutes Signal für den Bund.

Auch die FDP sieht sich als Gewinner - das voraussichtlich zweistellige Ergebnis in Baden-Württemberg sei "besonders ermutigend", twitterte der FDP-Landesvorsitzende Oliver Luksic.

Lutze fordert Konsequenzen

Saar-Linken-Chef Thomas Lutze forderte mit Blick auf das schwache Abschneiden seiner Partei in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg Konsequenzen. „Es macht wenig Sinn, in Süd- und Westdeutschland alle fünf Jahre die
schlechten Wahlergebnisse zu analysieren, ohne dabei die notwendigen Schritte abzuleiten", so Lutze. Erfolge bei Landtagswahlen erziele man nur, wenn es auch vor Ort und kommunalpolitisch eine flächendeckende Verankerung der Partei gebe.

weitere Informationen

Landtagswahlen in RLP und BW
SPD und Grüne bei Wahlen im Südwesten erfolgreich
Nach den Landtagswahlen in Rheinland Pfalz und Baden-Württemberg können die bisherigen Amtsinhaber Malu Dreyer (SPD) und Winfried Kretschmann (Grüne) weiterregieren. Die CDU hingegen hat in beiden Bundesländern historisch schlechte Ergebnisse erzielt.

Über dieses Thema berichteten die SR-Hörfunknachrichten am 14.03.2021.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja