Arbeiter in einer Gießerei (Foto: picture alliance/Oliver Berg/dpa)

Saar-Wirtschaft will bei CO2-Abgabe entlastet werden

Karin Mayer   17.04.2021 | 10:06 Uhr

Saarländische Unternehmen und Wirtschaftsorganisationen fordern Entlastung bei der CO2-Abgabe. Die wird seit Jahresbeginn nicht nur für Verbraucher, sondern auch für Unternehmen und Industriebetriebe in Deutschland fällig. Die Wirtschaft sieht sich dadurch im internationalen Wettbewerb benachteiligt.

Die Industrie- und Handelskammer und die Vereinigung Saarländischer Unternehmensverbände fordern höhere Entlastungen bei der CO2-Abgabe für die Industrie. Die Abgabe wird seit Jahresbeginn erhoben und trifft unter anderem Gießereien, Kunststoffhersteller, Keramikhersteller und Stahlverarbeitung.

Saar-Wirtschaft will bei CO2-Abgabe entlastet werden
Audio [SR 3, Karin Mayer, 17.04.2021, Länge: 03:06 Min.]
Saar-Wirtschaft will bei CO2-Abgabe entlastet werden

Uwe Rentmeister von der IHK sagte dem SR, im Saarland könnten schätzungsweise nur 50 Unternehmen von Entlastungen profitieren. Viele Unternehmen müssten die gestiegenen Energiekosten selbst tragen, das belaste die Wettbewerbsfähigkeit.

V&B erwartet eine Million Euro Zusatzkosten im Jahr

Der Keramikhersteller Villeroy und Boch in Mettlach erwartet durch die CO2-Abgabe aus dem Brennstoffemissionshandelsgesetz BEHG zusätzliche Energiekosten von einer Million Euro im Jahr. Finanzvorstand Markus Warncke sagte, V&B wolle den CO2-Ausstoß reduzieren. Für die Umstellung der Keramiköfen werde aber Zeit gebraucht.

Technische Lösungen für den Einsatz von Wasserstoff oder anderer Brennstoffe gebe es noch nicht. Dafür seien Investitionen nötig, deshalb seien weitere Entlastungen bei der CO2-Abgabe nötig. Der Betriebsratsvorsitzende von Villeroy und Boch Ralf Runge spricht von einem Wettbewerbsnachteil für die Standorte im Saarland, weil die Abgabe nur in Deutschland erhoben wird. In der Belegschaft gehe die Sorge um, dass man sich entscheide, gar nicht mehr in Deutschland zu produzieren, weil die Kosten zu hoch sind.

Über dieses Thema hat auch die SR 3-Rundschau am 17.04.2021 10:06 berichtet.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja