Janine Wissler (l) und Susanne Hennig-Wellsow, die neuen Bundesvorsitzenden der Partei Die Linke, stehen nach ihrer Wahl beim Online-Bundesparteitag der Linken zusammen und halten einen Blumenstrauß. (Foto: picture alliance/dpa | Bernd von Jutrczenka)

Saar-Linke zufrieden mit neuer Parteiführung

  27.02.2021 | 19:26 Uhr

Die Linke wird erstmals von einer weiblichen Doppelspitze geführt. Auf dem digitalen Bundesparteitag der Linken wurden Janine Wissler und Susanne Hennig-Wellsow am Samstag zu den neuen Vorsitzenden gewählt. Die Saar-Linken zeigten sich zufrieden mit der neuen Parteiführung.

Mit Wissler und Hennig-Wellsow werde die Partei künftig wesentlich professioneller und programmatisch geschärfter auftreten, erklärte der Linken-Landesvorsitzende Thomas Lutze. Mit den beiden könne es gelingen, das bundesweite Wählerpotential von deutlich über zehn Prozent zu erreichen. Dies sei der bisherigen Parteiführung nur teilweise gelungen.

Die Fraktionsvorsitzende der Linken im hessischen Landtag, Janine Wissler, erhielt bei der Wahl auf dem digitalen Parteitag 84 Prozent der Stimmen. In ihrer Antrittsrede prangerte die 39-Jährige die gesellschaftliche Spaltung an, die sich durch die Coronakrise verschärft habe. Die Thüringer Fraktions- und Landesvorsitzende Susanne Hennig-Wellsow wurde mit 70,5 Prozent der abgegebenen Stimmen gewählt. Sie warb mit Nachdruck für eine Regierungsbeteiligung im Bund. Nicht zuletzt die Coronakrise werfe Fragen auf, die nicht warten könnten.

Wissler und Hennig-Wellsow lösen die bisherigen Chefs Katja Kipping und Bernd Riexinger ab. Die Ergebnisse müssen noch durch eine Briefwahl bestätigt werden.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 27.02.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja