Der Rundfunkrat des SR (Foto: SR)

SR 2018 mit leichtem Überschuss

  28.10.2019 | 21:11 Uhr

Der Saarländische Rundfunk hat das Wirtschaftsjahr 2018 mit einem leichten Überschuss von 1,4 Millionen Euro abgeschlossen. Intendant Thomas Kleist erklärte dem Rundfunkrat, dass das nur aufgrund eines 2017 eingeleiteten Sparprogramms möglich gewesen sei.

Kleist verwies dabei unter anderem auf die Streichung einer „Tatort“-Folge im vergangenen Jahr. „Wir haben ein Zehn-Punkte-Sparprogramm. Das war sehr schwierig, und da ist der Intendant wie die Sau durchs Dorf getrieben worden, als er etwa verkündet hat, dass wir das Halberg Open Air nicht mehr hier machen, sondern mit einem Partner. Das ist aber alles gut geworden.“ Das Sparen, so Kleist weiter, habe sich aber auch gelohnt, weil der SR damit eine Perspektive habe. Das sei wichtig, auch für die Arbeitsplätze.

Video [aktueller bericht, 28.10.2019, ab 11:08 min.]
Nachrichten

Der Gesamtetat betrug knapp 128 Millionen Euro. Die Beitragseinnahmen des SR sind wegen der demographischen Entwicklung im Saarland im Vergleich zu anderen ARD-Anstalten unterdurchschnittlich.

Über dieses Thema hat auch der „aktuelle bericht“ im SR Fernsehen vom 28.10.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja