Yvonne Brück spricht beim Landesparteitag der Grünen. (Foto: IMAGO / BeckerBredel)

Grünen-Politikerin Brück aus Partei ausgetreten

Janek Böffel / Onlinefassung: Anne Staut   21.06.2022 | 16:47 Uhr

Die Landesschatzmeisterin der Grünen ist aus der Partei und der Grünen-Fraktion im Saarbrücker Stadtrat ausgetreten. Das hat Yvonne Brück dem SR bestätigt. Die Mehrheit der Jamaika-Koalition im Stadtrat dürfte aber vorerst nicht gefährdet sein.

Dass das Verhältnis zwischen Yvonne Brück, die lange zu den engsten Vertrauten von Ex-Landeschef Ulrich gehört hatte, und weiten Teilen der restlichen Fraktionsspitze und des Landesvorstands als mindestens angespannt galt, war kein Geheimnis. Jetzt ziehe sie sich aus persönlichen Gründen aus Partei und Fraktion zurück, so Brück.

Weitere Zusammenarbeit mit Jamaika-Koalition

Allerdings werde sie weiterhin gemeinsam mit der Jamaika-Koalition im Stadtrat abstimmen. Sie habe den Koalitionsvertrag mit ausgearbeitet und stehe weiterhin dazu.

Gerüchte, sie könnte sich künftig der CDU-Fraktion anschließen, wollte Brück nicht kommentieren. Sie werde alles Weitere auf sich zukommen lassen.

Chance für Reformprozess

Die Grünen-Fraktionsspitze und der Kreisvorstand um die beiden Vorsitzenden Anne Lahoda und Johannes Klein begrüßten dass Brück mit ihrem Austritt Verantwortung für ihre Rolle in dem Konflikt übernommen habe.

Die Zusammenarbeit sei nicht länger konstruktiv möglich gewesen. Man sehe jetzt die Chance, den Reformprozess in der Partei weiterzuführen.

Zuletzt mehrere Austritte

Mitte Juni waren bereits Jérôme Lange und Anja Wagner aus der Partei und der Grünen-Stadtratsfraktion ausgetreten. Sie haben sich inzwischen der SPD-Fraktion angeschlossen. Die Jamaika-Koalition hatte dadurch kurzfristig ihre Mehrheit im Stadtrat verloren.

Bei den Grünen im Saarland hatte es in den vergangenen Monaten immer wieder Rück- und Austritte gegeben. Unter anderem trat der früherer Kurzzeit-Chef der Saar-Grünen, Ralph Rouget kurz vor der Landtagswahl aus der Partei aus.

Über dieses Thema berichten auch die SR-Hörfunknachrichten 21.06.2022.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja