Bus und Saarbahn am Hauptbahnhof Saarbrücken (Foto: Sebastian Knöbber/SR)

SPD-Spitzenkandidatin will 365-Euro-Ticket für junge Leute

  28.01.2022 | 15:41 Uhr

Um den ÖPNV attraktiver zu machen, hat die SPD-Spitzenkandidatin für die Landtagswahl, Anke Rehlinger, angekündigt, ein 365-Euro-Ticket einführen zu wollen. Damit sollen junge Leute für ein Jahr alle Verkehrsmittel im Saarland nutzen können. Zudem will sie generell den ÖPNV ausbauen.

Rehlinger will den ÖPNV im Saarland attraktiver machen und ausbauen. So plane sie, sollte sie nach der Landtagswahl in der Regierung sein, ein 365-Euro-Ticket, mit dem junge Leute ein Jahr alle Verkehrsmittel nutzen können.

Dazu zählen Schüler, Azubis oder auch Teilnehmer am Freiwilligen Sozialen Jahr oder dem Bundesfreiwilligendienst. Das sagte Rehlinger am Freitag der Deutschen Presse-Agentur.

Familien finanziell entlasten

Außerdem plane sie das Angebot des Öffentlichen Nahverkehrs auszubauen: „Denn was nutzt das günstigste Ticket, wenn kein Bus fährt?“ Die Kosten für das 365-Euro-Ticket lägen für die Regierung im zweistelligen Millionenbereich, Rehlinger sei aber zuversichtlich, dass dies finanzierbar sei, da der Koalitionsvertrag der neuen Bundesregierung eine Erhöhung der Regionalisierungsmittel im Nahverkehr ausdrücklich festschreibe.

Mit dem erschwinglichen Jahresticket will Rehlinger, zusammen mit der von ihrer Partei angestrebten völligen Streichung der Elternbeiträge für Kindertagesstätten, auch Familien spürbar entlasten.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja