Anke Rehlinger, saarländische Wirtschaftsministerin und SPD-Vorsitzende (Foto: picture alliance/Harald Tittel/dpa)

Rehlinger für vorgezogenen Parteitag

  13.06.2019 | 13:25 Uhr

Die saarländische SPD-Vorsitzende Anke Rehlinger fordert, dass der SPD-Bundesparteitag vorgezogen wird. Der neue Vorsitzende der Sozialdemokraten soll schon vorher von den Parteimitgliedern gewählt werden, heißt es in einem Konzept. Das berichtet die "Rheinische Post".

Schon Ende September oder Anfang Oktober soll die SPD zum Parteitag zusammenkommen, lautet eine Forderung des vom Landesvorstand gebilligten Konzepts. Bisher ist das Treffen planmäßig für Mitte Dezember vorgesehen.

Schon davor, im Juli und August, sollen die Parteimitglieder einen neuen Vorsitzenden per Mitgliederbefragung wählen. "Ein offener, demokratischer Prozess verleiht unserer Partei Schwung und ein von den Mitgliedern gewählter Vorsitzender oder Vorsitzende wird eine starke Position beanspruchen können", sagte Rehlinger laut "Rheinischer Post". Sie ist demnach auch offen für eine Doppelspitze aus einem Mann und einer Frau.

Entscheidung am 24. Juni

Der SPD-Bundesvorstand will das Verfahren für die Neuwahl am 24. Juni festlegen. Nach dem Rücktritt von Partei- und Fraktionschefin Andrea Nahles führen übergangsweise die drei Vize-Vorsitzenden Manuela Schwesig, Malu Dreyer und Thorsten Schäfer-Gümbel die Partei.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 13.06.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja