Bildmontage: Anke Rehlinger zum Thema Cybersicherheit (Foto: pixabay/TheDigitalArtist, picture alliance/Andreas Arnold/dpa)

Rehlinger reist nach Israel

  10.11.2019 | 08:30 Uhr

Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD) hat am Sonntag ihre fünftägige Israel-Reise gestartet, um sich mit Unternehmen sowie Start-Ups aus dem Bereich Cyber-Sicherheit zu treffen. Im Fokus der Reise stehen nach Ministeriumsangaben der Erfahrungsaustausch und die Erörterung möglicher Kooperationen.

Auf dem Programm steht unter anderem ein Treffen mit dem Gründer und CEO der Jerusalem Venture Partners, die bereits in mehr als 120 Unternehmen in den USA und in Europa investiert haben. Zudem besucht Rehlinger das weltweit agierende Unternehmen "Checkpoint". Es ist eines der ältesten israelischen Unternehmen der Cyber-Branche, das 5000 Mitarbeiter beschäftigt.

"Das Saarland ist bereits ein herausragender Standort für IT und IT-Sicherheit", sagte Wirtschaftsministerin Rehlinger. Der Blick über den Tellerrand sei geeignet, um weitere Potenziale für das Saarland zu erschließen, von weltweit führenden Standorten zu lernen und heimische Unternehmen in Verbindung bringen zu können.

Tel Aviv, Be‘er Scheva und Jerusalem

Die Reise der Wirtschaftsministerin geht vom 10. bis 15. November und führt unter anderem nach Tel Aviv, Be‘er Scheva und Jerusalem. Neben den Wirtschaftstreffen steht der Besuch der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem und des palästinensischen Autonomiegebietes Ramallah auf dem Programm.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja