Wegen der Corona-Ausgangsbeschränkungen sind Tische und Stühle eines Lokals in einer Einkaufsstraße abgesperrt. (Foto: dpa/picture alliance/Soeren Stache)

Rehlinger für Gastro-Öffnung vor Pfingsten

  04.05.2020 | 17:32 Uhr

Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD) fordert konkrete Perspektiven zur Öffnung der Gastronomie und Hotellerie nach dem Gespräch der Ministerpräsidenten und der Bundeskanzlerin am Mittwoch. Sie hält eine schrittweise Öffnung deutlich vor Pfingsten für möglich.

Eine schrittweise Öffnung der Gastronomie- und Hotelleriebetriebe sei möglich, aber nur dann, wenn die Abstandsregeln eingehalten würden und ein Hygienekonzept vorliege. Wie das konkret aussehen soll, müsse in den Gesprächen der Länder vereinbart werden, so Rehlinger. Das Saarland arbeite derzeit mit dem Dehoga an konkreten Plänen, die unter anderem auch eine Nachverfolgbarkeit der Gäste und Schulungen der Gastro-Mitarbeiter vorsehen.

Uneinigkeit der Länder

Trotz der anstehenden Beratungen zwischen den Ministerpräsidenten der Länder und der Bundeskanzlerin am Mittwoch suchen immer mehr Länder ihre eigenen Wege heraus aus dem Lockdown. Niedersachsen kündigte am Montag an, die Regeln für Restaurants und Hotels deutlich zu lockern. Demnach sollen bereits ab kommendem Montag Restaurants, Cafés und Biergärten unter Auflagen wieder öffnen dürfen - dann mit maximal der Hälfte der Plätze für Gäste und einer Reservierungspflicht.

Die FDP Saar forderte die Landesregierung auf, sich daran ein Beispiel zu nehmen. "Der Plan der niedersächsischen Landesregierung klingt unter Einhaltung strenger Regeln realistisch", sagte der stellvertretende Landesvorsitzende Helmut Irsinghaus. Nur mit klaren Entscheidungen könnten die massiven Folgen für die Branche verringert werden.

Auch in anderen Bundesländern werden Maßnahmen unabgestimmt gelockert. In Sachsen-Anhalt dürfen Bürger bereits wieder zu fünft in die Öffentlichkeit gehen. Nordrhein-Westfalen drohte mit einem Alleingang bei der Kita-Öffnung, sollte es bei dem Gespräch am Mittwoch keine einheitliche Lösung für alle Länder geben.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 04.05.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja