Kassiererin in einem Supermarkt (Foto: Tom Weller/dpa)

Rehlinger fordert für Mitarbeiter-Boni Steuerfreiheit

Axel Wagner   25.03.2020 | 20:22 Uhr

Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD) hat sich dafür ausgesprochen, Bonuszahlungen von Unternehmen an Mitarbeiter in „systemrelevanten“ Berufen steuerfrei zu stellen. Zuvor hatte die französische Regierung Einzelhändler aufgerufen, steuer- und abgabenfreie Prämien auszuzahlen, um die Grundversorgung zu gewährleisten.

Die französische Supermarktkette Auchan hatte daraufhin am Sonntag angekündigt, ihren rund 65.000 Mitarbeitern für ihr Engagement in der Corona-Krise einen Bonus in Höhe von jeweils 1000 Euro auszuzahlen. „Viele Berufsgruppen tun gerade ihr Möglichstes im Dienst an uns allen“, sagte Rehlinger am Mittwoch. „In Krankenhäusern und Supermärkten wird im wahrsten Sinne des Wortes um unser Leben gearbeitet.“ Entsorger, Lkw-Fahrer und andere Mitarbeiter seien in der derzeitigen Lage absolut unersetzlich.

Bonus als Krisen-Zulage

„Eigentlich ist es ganz unabhängig von Corona nicht hinzunehmen, dass gerade diese Berufsgruppen seit Langem zu wenig verdienen“, so Rehlinger. Deshalb solle ein Bonus als Krisen-Zulage, etwa für die Kassiererin im Supermarkt, steuerfrei bleiben. „Der Staat kann keine Löhne diktieren, aber zumindest mit Steuerbonifikation belohnen, wenn die Arbeitgeber Bonuszahlungen machen.“

Aktuelle Infos
Alle Nachrichten rund um das Coronavirus im Saarland
In unserem Dossier informieren wir Sie über aktuelle Nachrichten rund um das Coronavirus im Saarland und der Grenzregion.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja