Ein großes Zelt für neu ankommende Flüchtlinge aus der Ukraine wird in der Landesaufnahmestelle für Flüchtlinge in Lebach errichtet.  (Foto: IMAGO / BeckerBredel)

Registrierung von Geflüchteten soll verbessert werden

  15.03.2022 | 08:31 Uhr

Die saarländische Landesregierung will die Registrierung von Geflüchteten aus der Ukraine verbessern. Innenminister Bouillon sagte, zusätzliche Erfassungsgeräte und mehr Personal sollen die Wartezeiten in der Landesaufnahmestelle verkürzen. Ziel soll sein, 200 Menschen pro Tag aufzunehmen.

Derzeit kommen in der zentralen Aufnahmestelle in Lebach immer mehr Menschen an, die vor dem Krieg in der Ukraine geflohen sind. Insgesamt sind im Saarland sind nach Angaben von Innenminister Klaus Bouillon (CDU) derzeit rund 500 Flüchtlinge aus der Ukraine registriert.

In Wohnungen in den Kommunen könnten etwa 1200 Personen untergebracht werden. Da unklar sei, wie viele Flüchtlinge kommen, seien die Kreise gebeten worden, Hallen bereitzuhalten.

Nachgefragt: Hat sich die Lage in der Landesaufnahmestelle verbessert?
Audio [SR 3, Markus Person, 18.03.2022, Länge: 04:34 Min.]
Nachgefragt: Hat sich die Lage in der Landesaufnahmestelle verbessert?

200 Registrierungen pro Tag

Um die Wartezeiten für die ankommenden Geflüchteten in der zentralen Aufnahmestelle in Lebach zu erleichtern, will die Landesregierung zudem zusätzliche Erfassungsgeräte und mehr Personal einsetzen. Ab Dienstag seien werktags von 6.00 bis 22.00 Uhr Anmeldungen möglich. Pro Tag könnten dann bis zu 200 Menschen registriert werden. Eine dezentrale Registrierung in den Kommunen werde geprüft.

Angriff auf die Ukraine
Wie Menschen im Saarland den Kriegsflüchtlingen helfen können
Das Saarland bereitet sich auf die Aufnahme von Kriegsflüchtlingen aus der Ukraine vor. Über eine spezielle E-Mail-Adresse werden Hilfsangebote und Fragen zur Einreise koordiniert. Mehrere Hilfsorganisationen haben Spendenkonten eingerichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja