Uwe Conradt im SR-Redaktionsgespräch (Foto: SR Fernsehen)

Das plant Saarbrückens neuer OB

Christoph Grabenheinrich / Onlinefassung: Rebecca Kaiser   04.09.2019 | 16:42 Uhr

Für seine neue Position als Oberbürgermeister von Saarbrücken hat Uwe Conradt (CDU) viele Visionen. Im Redaktionsgespräch mit dem SR sprach er davon, die Verkehrswende vorantreiben und mehr Arbeitsplätze und Wohnraum schaffen zu wollen. Neben diesen Vorhaben stehen aber auch noch Koalitionsverhandlungen mit den Grünen und der FDP an.  

Einen Mangel an Visionen kann man Uwe Conradt sicher nicht vorwerfen. Er denkt in Großprojekten, nicht nur beim künftigen Messestandort. Conradt will der Stadt wieder mehr Selbstbewusstsein einhauchen, spricht von einem nötigen Mentalitätswechsel. Bloß nicht zu klein planen, ist deshalb seine Devise für ein Messe- und Kongresszentrum.

Video [aktueller bericht, 04.09.2019, Länge: 3:23 Min.]
Uwe Conradt im SR-Redaktionsgespräch

Man dürfe nicht hinter Luxemburg und Metz zurückfallen, da liege Potenzial brach. "Ich glaube, wir brauchen etwas Größeres. Weil es viele Kongresse gibt, die potenziell in Saarbücken stattfinden könnten, mit viel mehr Besucherinnen und Besuchern." Damit das passiere, müsse zunächst einmal ein Konzept erstellt werden, anhand dessen man das Potenzial von Kongressen und damit verbundene Investitionen einschätzen könne.

Umstieg auf ÖPNV soll attraktiver werden

Zudem will der neue Oberbürgermeister in die Verkehrswende investieren. So soll unter anderem der ÖPNV attraktiver werden und das Netz der Fahrradwege ausgebaut werden. In dieser Hinsicht sei von den Grünen im Wahlkampf viel versprochen worden, die CDU signalisiert Entgegenkommen. Das spiele auch bei den Koalitionsverhandlungen eine wichtige Rolle, auch wenn noch nichts entschieden sei.

Mitarbeiter überzeugen

Das Hauptproblem bei allen Visionen ist die Finanzierbarkeit. Lösen will Conradt das unter anderem durch die Schaffung von Wohnraum und Arbeitsplätzen. Dadurch, dass mehr Leute in Saarbrücken wohnen, sollen die Steuereinnahmen steigen. In knapp vier Wochen übernimmt der neue Oberbürgermeister im Rathaus und muss dort erstmal die Mitarbeiter überzeugen.

Uwe Conradt im SR-Redaktionsgespräch
Audio [SR 3, 04.09.2019, Länge: 03:08 Min.]
Uwe Conradt im SR-Redaktionsgespräch

"Wir brauchen eine gute Stadtverwaltung und ich werde als Oberbürgermeister natürlich derjenige sein, der dafür Sorge zu tragen hat, dass wir in der Stadtverwaltung gut zusammenarbeiten." Dabei wünsche sich Conradt eine größtmögliche Offenheit der Mitarbeiter. Die zu überzeugen, dürfte allerdings keine leichte Aufgabe werden. Das Rathaus ist nach über 40 Jahren SPD-Regierung tief rot geprägt, der schwarze Conradt wird einige Widerstände überwinden müssen.

Über dieses Thema wurde auch in der Region am Nachmittag vom 04.09.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen