Nicola Beer (FDP) im SR-Redaktionsgespräch (Foto: SR)

Beer will EU-Grenzschutz verstärken

mit Informationen von Diana Kühner-Mert   24.04.2019 | 16:05 Uhr

Die Spitzenkandidatin der FDP für die Europawahl, Nicola Beer, unterstützt die Pläne des EVP-Spitzenkandidaten Manfred Weber für einen verstärkten europäischen Grenzschutz. Weber will die Grenzschutzagentur Frontex schon 2022 aufstocken.

Auch FDP-Spitzenkandidatin Nicola Beer will den europäischen Grenzschutz früher verstärken als geplant. Im SR-Redaktionsgespräch warnte Beer allerdings davor, Migrationspolitik darauf zu beschränken. Der Schutz der EU-Außengrenzen könne nur ein Baustein sein in einer stimmigen gemeinsamen europäischen Migrationspolitik.

Video [aktueller bericht, 24.04.2019, ab Min. 15:41]
Nachrichten

Beer will Mehrheitsbeschlüsse

"Europa muss schneller entscheiden und handeln"
Audio [SR 3, (c) Carolin Dylla, 24.04.2019, Länge: 03:05 Min.]
"Europa muss schneller entscheiden und handeln"

Beer forderte zudem, das Einstimmigkeitsprinzip in der EU abzuschaffen, wonach Beschlüsse nur gefasst werden können, wenn alle Mitgliedsstaaten zustimmen. Das schwäche die Handlungsfähigkeit der EU und damit die Akzeptanz in der Bevölkerung.

Über dieses Thema hat auch aktuell im SR Fernsehen am 24.04.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen