Das Logo leuchtet am Morgen auf dem Dach eines Real Supermarktes. (Foto: picture alliance/Oliver Berg/dpa)

Bundeskartellamt verlängert Prüffrist bei Real-Übernahme

mit Informationen von Lars Ohlinger und Karin Mayer   16.11.2020 | 18:24 Uhr

Das Bundeskartellamt hat die Frist verlängert, um die Übernahme von rund 100 Standorten der Lebensmitteleinzelhändlers Real durch Kaufland genauer zu prüfen. Das Bundeskartellamt sieht verschiedene wettbewerbliche Probleme, da der Eigentümer von Kaufland, die Schwarz-Gruppe, auch die Kette Lidl besitzt.

Statt wie ursprünglich erwartet bis Ende November soll jetzt erst bis zum 30. Dezember darüber entschieden werden, ob der Eigentümer von Real, der Finanzinvestor SCP, die Standorte verkaufen darf. Auch das Kaufangebot von Edeka wird vom Bundeskartellamt geprüft. Edeka will 72 Standorte erwerben.

Auch der Verkauf von 16 Real-Einkaufsmärkten an die Globus-Gruppe könnte sich verzögern. Eine Sprecherin des saarländischen Einzelhändlers teilte dem SR mit, dass man weiterhin mit der SCP-Gruppe in Verhandlungen stehe und zuversichtlich sei die Lebensmittelmärkte übernehmen zu können.

Über dieses Thema haben auch die SR Hörfunknachrichten vom 16.11.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja