Die Flaggen Luxemburgs und der Europäischen Union (Foto: imago images/photonews.at)

Landesregierung will Quarantäneregeln lockern

Florian Mayer   15.07.2020 | 19:11 Uhr

Die saarländische Landesregierung will Veränderungen an den Quarantäneregeln mit Blick auf die Situation in Luxemburg vornehmen. Das hat Europaminister Peter Strobel am Mittwochabend mitgeteilt. Er schlägt vor, sich an der Regelung in Rheinland-Pfalz zu orientieren.

In Rheinland-Pfalz ist die Lage für alle Grenzgänger ziemlich klar: Wer nicht länger als 72 Stunden in Luxemburg verbracht hat, für den gilt keine Quarantänepflicht. Diese Regelung hat der saarländische Europaminister Peter Strobel (CDU) am Mittwoch als eine mögliche Änderung innerhalb der saarländischen Corona-Ordnung vorgeschlagen.

Änderungen an Quarantäneregeln geplant
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 15.07.2020, Länge: 02:48 Min.]
Änderungen an Quarantäneregeln geplant

An die Staatssekretäre sei der entsprechende Auftrag ergangen eine Änderungsvorlage diesbezüglich zu erarbeiten, die dann möglicherweise am Donnerstag bereits dem Kabinett vorgelegt werden könnte, sagte Strobel.

Offizielle Änderung erst am Freitag

Landesregierung will Quarantäneregeln lockern
Audio [SR 3, Florian Mayer, 16.07.2020, Länge: 00:41 Min.]
Landesregierung will Quarantäneregeln lockern

Eine mögliche Änderung der aktuellen Quarantäneregeln wird damit wohl erst am Freitag offiziell möglich sein. Bis dahin gilt immer noch: Nur Berufspendler und Personen mit unaufschiebbaren medizinischen Terminen sind nach der Einreise ins Saarland von Luxemburg aus von der Quarantänepflicht befreit.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 15.07.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja