Das Logo der Firma QPark in einem Parkhaus (Foto: pixabay/SR)

Preise in Parkhäusern von Q-Park bleiben hoch

  23.03.2018 | 16:15 Uhr

Der Parkhaus-Betreiber Q-Park bleibt bei seiner Preiserhöhung in Saarbrücken zum Jahresbeginn. Das teilte die Landeshauptstadt nach einer Beiratssitzung mit, an der Vertreter der Verwaltung, des Stadtrates und von Q-Park teilnahmen.

Demnach will das niederländische Unternehmen an seiner Preisgestaltung keine Änderung vornehmen. Die Preis-Erhöhung zu Jahresbeginn hatte Q-Park mit wirtschaftlichen Zwängen begründet.

Den Angaben zufolge kündigte der Betreiber aber Verbesserungen in seinen Saarbrücker Parkhäusern an. Zwei neue Mitarbeiter sollten für mehr Sauberkeit sorgen. Zudem werde Q-Park in allen Parkhäusern eine Grundreinigung durchführen. Auch die Beleuchtung in den Parkhäusern solle erneuert werden.

Video [aktueller bericht, 23.03.2018, Länge: 3:19 Min.]
Ärger um Q-Park Politik

Beschwerden über dreckige Parkhäuser

An Q-Park-Gebühren wird nicht gerüttelt
Audio [SR 3, Christoph Grabenheinrich, 23.03.2018, Länge: 03:13 Min.]
An Q-Park-Gebühren wird nicht gerüttelt

Zuletzt gab es deutliche Kritik am Zustand der Parkhäuser und den wieder gestiegenen Preisen. Die Beschwerden über verdreckte Parkhäuser und technische Fehleranfälligkeit mehrten sich. Oberbürgermeisterin Charlotte Britz (SPD) monierte, dass Preisgestaltung und Leistungsangebot schon lange in keinem Verhältnis mehr stünden.

Die CDU im Saarbrücker Stadtrat fordert unterdessen, den Pachtvertrag mit Q-Park auf seine Kündbarkeit hin zu prüfen. Es könne nicht sein, so der verkehrspolitische Sprecher Hoffmann, dass die Stadt noch gut 30 Jahre geknebelt werde. Die CDU regt zudem an, die Stadt solle zusätzlichen eigenen Parkraum schaffen, um die Situation in der Innenstadt zu entzerren. Möglichkeiten dazu gebe es nah an der Autobahn, beim Totohaus oder am Neumarkt.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten am 22.03.2018 berichtet.