Pyrum Innovations AG, Reifenpyrolyseanlage, Dillingen (Foto: SR)

Recylingunternehmen Pyrum steigert Umsatz

Peter Sauer / Onlinefassung: Kasia Hummel   20.05.2022 | 13:43 Uhr

Das Dillinger Reifenrecycling-Unternehmen Pyrum hat im vergangenen Geschäftsjahr seinen Umsatz gesteigert. Auch die sonstigen betrieblichen Erträge entwickelten sich nach Unternehmensangaben sehr positiv.

Das Dillinger Reifenrecycling-Unternehmen Pyrum hat im vergangenen Geschäftsjahr im Konzern einen Umsatz von 3,7 Millionen Euro erwirtschaftet. Im Vergleich zu 2020 entspricht das einer Steigerung um 106 Prozent. Der Konzernjahresfehlbetrag betrug 8,4 Millionen Euro.

Pyrum zerlegt Altreifen mit Hilfe eines thermischen Verfahrens in die ursprünglichen Bestandteile Gas, Öl und Koks. Das Dillinger Unternehmen verkauft sowohl die recycelten Rohstoffe als auch die Pyrolyseanlagen.

Zwei neue Produktionslinien

Bisher betreibt Pyrum eine Anlage im großindustriellen Maßstab. Am Unternehmenssitz in Dillingen entstehen gerade zwei weitere Produktionslinien. Trotz Lieferproblemen und immensen Preiserhöhungen durch die Ukraine-Krise seien alle Arbeiten im Zeitplan, so Pyrum-Gründer und Vorstandsvorsitzender Pascal Klein gegenüber dem SR. Ende des Jahres sollen beide Anlagen in Betrieb gehen.

Börsengang in Oslo

Das nötige Kapital dafür besorgte sich Pyrum im vergangenen Herbst durch einen Börsengang in Oslo. Rund 46 Millionen Euro hatte Pyrum so eingenommen. Seit 30. März wird die Aktie auch am Börsenplatz Frankfurt gehandelt. Mit BASF und Reifenhersteller Continental gehören zwei DAX-Unternehmen zu den Aktionären. Zurzeit beschäftigt Pyrum rund 70 Mitarbeiter. 

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 20.05.2022 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja