Ein LKW mit dem Logo der Fima Eberspächer vor einem Lagergebäude. (Foto: Eberspächer/Pressefoto)

Eberspächer hat Produktion wieder aufgenommen

Peter Sauer / Onlinefassung: Sandra Schick   05.11.2021 | 18:00 Uhr

Im Eberspächer-Werk in Neunkirchen ist die Produktion Anfang der Woche wieder angelaufen. Der Automobilzulieferer war vor rund zwei Wochen Opfer eines Cyberangriffs geworden. Der Angriff hatte auch die Produktion lahmgelegt.

Eine Unternehmenssprecherin sagte dem SR, schon seit Anfang der Woche laufe die Produktion im Eberpächer-Werk Neunkirchen wieder. So habe es in dieser Woche Kurzarbeit lediglich noch in einigen Bereichen abseits der Produktion gegeben. Die Kunden könnten wieder beliefert werden.

Die IT-Systeme würden jetzt Schritt für Schritt wieder hergestellt. Wie lange das noch dauere, dazu wollte Eberspächer keine Angaben machen. Die Website des Unternehmens ist nach wie vor offline.

Schwerer Cyberangriff

Die Eberspächer-Gruppe war vor knapp zwei Wochen Opfer eines schweren Cyberangriffs geworden. Die Produktion wurde lahmgelegt .

Die Ermittlungen der Polizei laufen weiter. Aus ermittlungstaktischen Gründen könne man derzeit keine Details zum Angriff nennen.

Eberspächer hat weltweit knapp 10.000 Mitarbeiter. Im Werk in Neunkirchen arbeiten rund 1000 Menschen.

Über dieses Thema berichten auch die SR-Hörfunknachrichten vom 05.11.2021.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja