Polizisten fahren mit Elektrofahrrädern (E-Bikes) auf Streife. (Foto: dpa/Marijan Murat)

E-Bikes für Saar-Polizei

Carolin Dylla   28.05.2019 | 15:10 Uhr

Der Polizei in Saarbrücken stehen für Einsätze jetzt auch E-Bikes zur Verfügung. Seit rund zwei Wochen werden vier Fahrräder getestet. Neben den Elektrofahrrädern plant das Innenministerium weitere Ausgaben für die Ausstattung der Polizei.

Polizeibeamte auf Fahrrädern: Sie sollen laut Innenminister Klaus Bouillon (CDU) vor allem zeigen, dass die Polizei permanent sichtbar ist auf den Straßen. Und so dafür sorgen, dass sich die Menschen sicherer fühlen. Bislang werden vier E-Bikes in Saarbrücken getestet. Kostenpunkt in der Anschaffung: rund 12.000 Euro.

Video [aktueller bericht, 28.05.2019, Länge: 3:00 Min.]
Neuer Etat für die saarländische Landespolizei

100 neue Streifenwagen

E-Bikes für die Saarbrücker Polizei
Audio [SR 3, Carolin Dylla, 28.05.2019, Länge: 03:10 Min.]
E-Bikes für die Saarbrücker Polizei

Angesichts des chronischen Personalmangels bei der Polizei sei das der Versuch, durch neue Organisationsformen den Personaleinsatz zu optimieren. Nach Berechnungen der Gewerkschaft der Polizei fallen bis 2021 noch 110 von derzeit rund 2600 Stellen bei der Polizei weg.

Die E-Bikes sind allerdings nur ein Teil dessen, was das Innenministerium in die Ausstattung der Polizei investiert. Laut Bouillon erhalten die Dienststellen im Sommer insgesamt gut 100 neue Funkstreifenwagen. Anfang nächsten Jahres sollen die Polizistinnen und Polizisten außerdem neue ballistische Schutzwesten bekommen.

Bodycams in Wohnungen?

Insgesamt plant die Landesregierung, bis 2022 insgesamt 70 Millionen Euro in die Ausrüstung der Polizei zu investieren – doppelt so viel, wie im Haushalt ursprünglich geplant war. Auch der umstrittene Einsatz von Bodycams in Wohnungen scheint nur noch eine Frage der Zeit. Laut Bouillon hat das Innenministerium ein rechtswissenschaftliches Gutachten in Auftrag gegeben. Demnach seien die Dinge aus seiner Sicht alle rechtlich sauber, so Bouillon.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 28.5.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen