Kinder einer Kindertagesstätte essen ein Mittagessen. (Foto: dpa)

Verantwortung für Plastikteil in Kita-Essen bleibt ungeklärt

mit Informationen von Patrick Wiermer   10.09.2020 | 14:12 Uhr

Nach dem Fund eines Plastikteils im Essen der Saarbrücker Kita Bruchwiese Mitte Juli ist die Suche nach den Verantwortlichen ohne Ergebnis eingestellt worden. Wie und wo das etwa fünf Zentimeter lange, weiße Teil in die Zwiebelsoße gekommen war, konnte das Landesamt für Verbraucherschutz nicht abschließend klären.

Das Landesamt hatte den Caterer und den Zwiebellieferant in Bayern geprüft, konnte den Verantwortlichen aber nicht ermitteln. Bereits nach dem Bekanntwerden des Vorfalls hatte die Stadt Saarbrücken angekündigt, die Zusammenarbeit mit dem Caterer fortzusetzen, da die Stadt bislang mit seiner Leistung zufrieden gewesen sei.

Vor knapp zwei Jahren hatte es in Saarbrücker Kitas mehrfach Probleme mit Fremdkörpern im Kita-Essen gegeben - darunter auch an der Kita Bruchwiese. Dem damaligen Caterer waren zunächst einzelne Kitas entzogen worden. Weil weiterhin Mängel auftraten, kündigte die Stadt ihm später fristlos.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 10.09.2020 berichtet.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja