Schüler arbeiten in einer Unterrichtsstunde mit Tablets (Foto: picture alliance/Uli Deck/dpa)

Pilotphase für Tabletausleihe an Schulen gestartet

mt Informationen von Simone Blaß und Stephan Deppen   04.10.2021 | 21:04 Uhr

Bis Ende des kommenden Schuljahres sollen alle Schülerinnen und Schüler im Saarland ab der dritten Klasse mit digitalen Endgeräten wie Tablets ausgestattet werden. Am Montag fiel in Neunkirchen-Wellesweiler der Startschuss für ein Pilotprojekt, mit dem Erfahrungen gesammelt werden sollen.

An der Alex-Deutsch-Schule in Neunkirchen-Wellesweiler haben die sechsten Klassen am Montag ihre Tablets vom Landkreis erhalten. In den kommenden Tagen und Wochen sollen alle Sechser-Klassen im Saarland folgen, bevor dann kommendes Schuljahr weitere Jahrgänge dran sind.

Video [aktueller bericht, 04.10.2021, Länge: 3:05 Min.]
Start der Pilotphase zur Digitalisierung an Schulen

Bei den Schülerinnen und Schülern an der Alex-Deutsch-Schule kommen die ersten praktischen Versuche gut an, unter anderem, weil auch die Schulbücher auf den Tablets gespeichert sind und der Ranzen nicht mehr so schwer ist. Zudem machen die multimedialen Inhalte das Lernen abwechslungsreicher.

Gleiches Endgerät für alle

Aus Sicht der Schule besteht ein großer Vorteil darin, dass alle Schülerinnen und Schüler das gleiche Modell haben. Dann komme es nicht mehr zu Problemen, dass etwa auf dem Laptop alles anders aussieht als auf dem iPad oder Smartphone, wie die stellvertretende Schulleiterin Ulrike Rothermel erklärt.

Sechstklässler bekommen erste Tablets
Audio [SR 3, (c) SR 3, 04.10.2021, Länge: 03:58 Min.]
Sechstklässler bekommen erste Tablets

Dass die Ausstattung mit Tablets erst jetzt beginnt, liegt laut Bildungsministerium an der langwierigen Vorbereitung. Es reiche nicht aus, die knapp 100.000 Tablets zur Verfügung zu stellen, sondern diese müssten auch gewartet und stetig mit neuen Lerninhalten bestückt werden. Das übernehmen nun die Kreise und der Regionalverband. Die Pilotphase will man dazu nutzen, Probleme zu erkennen und zu lösen.

Wlan und schnelles Internet folgen

Die Einführung der Geräte geht einher mit Schulungen für die Lehrkräfte. 50 Millionen Euro hat das Land für diesen digitalen Kraftakt bereit gestellt. Hinzu kommen gut 60 Millionen aus dem Bund- Länder-Digital-Pakt Schule.

Insgesamt stehen damit in den nächsten Jahren rund 110 Millionen Euro zur Verfügung. Damit sollen nicht nur digitale Endgeräte, sondern auch die zugehörige Infrastruktur wie Wlan und schnelles Internet sichergestellt werden.

Über dieses Thema berichteten die SR-Hörfunknachrichten am 04.10.2021.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja