Eine Hand auf der Schulter einer älteren Frau im Rollstuhl (Foto: picture alliance/Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa)

Neues Bewertungssystem für Pflegeheime

Nelly Theobald / Onlinefassung: Daniel Weiland   30.10.2019 | 20:04 Uhr

Das bisherige Bewertungssystem für Pflegeheime soll schrittweise durch ausführlichere Informationen ersetzt werden. Der Sozialverband VdK sieht eine Verbesserung, aber auch noch Luft nach oben.

Bislang werden Pflegeheime mit Noten wie in der Schule bewertet. Die künftige Qualitätsprüfung ist in drei Bereiche gegliedert: Erstens gibt es allgemeine Infos über die Einrichtung. Zweitens müssen Pflegekräfte einer Einrichtung die Qualität der Pflege selbst prüfen - mit Hilfe eines Fragebogens, den sie für jeden Bewohner ausfüllen. Drittens gibt es weiterhin eine externe Prüfung durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen.

Video [aktueller bericht, 30.10.2019, Länge: 3:07 Min.]
Neue Qualitätsprüfung für Pflegeheime

Allerdings wird diese nun einen Tag vorher angekündigt. Dabei werden in einer Stichprobe neun Bewohner befragt. "Es sind vor allen Dingen offenere Fragen, sogenannte Leitfragen, die wir beantworten, beispielweise, ob die Versorgung in der Mobilität und Selbstversorgung bei dem Bewohner bedarfs- und bedürfnisgerecht ist", erklärt Kathrin Federmeyer vom Medizinischen Dienst. Also, ob Bewohner auch die Hilfe bekommen, die sie brauchen.

Die Ergebnisse von allen drei Bereichen werden auf den Internetseiten der Pflegekassen abrufbar sein - wohl ab Mitte des kommenden Jahres. Die Darstellung ist differenzierter als bislang. Kritiker sagen, dadurch werde es zu kompliziert.

VdK fordert KO-Kriterien

Diese Gefahr sieht auch der Sozialverband VdK im Saarland. "Es gibt eben nicht mehr nur eine Note", sagt Geschäftsführer Peter Springborn: "Es wird sicherlich nicht ganz einfach, weil man sich mit den vielen Kriterien auseinandersetzen muss." Dafür seien diese eine bessere Entscheidungshilfe. "Ich kann schauen, welche Kriterien für mich wichtig sind", erklärt Springborn.

Video [aktueller bericht, 30.10.2019, Länge: 3:04 Min.]
Peter Springborn vom VdK Saarland im Interview zum Pflegebewertungssystem

Denn es gebe neben vielen guten Heimen auch "katastrophal schlechte". Deshalb fordert der VdK auch so genannte KO-Kriterien - Bedingungen, die eine gute Bewertung komplett verhindern, wenn sie nicht erfüllt sind.

Über dieses Thema hat auch der "aktuelle bericht" im SR Fernsehen am 30.10.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja