Emblem der RAG (Deutsche Steinkohle). (Foto: dpa)

Landtag erhält Petition gegen Grubenflutung

Karin Mayer   27.11.2018 | 08:10 Uhr

Der Landesverband der Bergbaubetroffenen macht schon lange mobil gegen die Wasserhaltungspläne der RAG. Mehr als 8500 Unterschriften hat die IGAB gegen die Flutung ehemaliger Bergwerke im Saarland gesammelt. Jetzt wurden die Unterschriften dem Petitionsausschuss des Landtages übergeben.

Die Online-Petition des Landesverbandes der Bergbaubetroffenen soll Thema im Petitionsausschuss werden. Darauf hofft IGAB-Sprecher Manfred Reiter. Dem SR sagte er, die Menschen seien wegen der Pläne der RAG in Sorge. Die Flutung der ehemaligen Bergwerke sei riskant und gefährlich. Es könnten wieder unerwartet Bergschäden auftreten.

Video [aktueller bericht, 27.11.2018, Länge: 3:25 Min.]
Petition gegen Grubenflutung durch RAG

Tausende wehren sich gegen Grubenflutung
Audio [SR 2, Yvonne Schleinhege, 27.11.2018, Länge: 03:03 Min.]
Tausende wehren sich gegen Grubenflutung

Der Vorsitzende des Petitionsausschusses, Ralph Georgi von der Linken, hat die Unterschriften am Landtag entgegengenommen.

Die RAG will das Grubenwasser in ehemaligen Bergwerken zunächst auf minus 320 Meter ansteigen lassen. Das Unternehmen geht davon aus, dass dadurch keine Schäden verursacht werden. Das Antragsverfahren für das Vorhaben läuft.

Über dieses Thema wurde auch in der Rundschau vom 27.11.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen