Ein Justizvollzugsbeamter öffnet die Tür eines Haftraumes.  (Foto: dpa)

Personalengpass im Justizvollzug

  04.02.2019 | 11:35 Uhr

Im saarländischen Justizvollzug spitzt sich die Personalsituation offenbar weiter zu. Nach einem Bericht der Saarbrücker Zeitung fehlen Bewerber, um die vorhandenen Stellen zu besetzen.

"Wir haben die Stellen, finden aber auf dem leer gefegten Arbeitsmarkt nicht genügend geeignete Kräfte, um alle zu besetzen", zitiert die Zeitung Justizstaatsekretär Roland Theis (CDU). So sollten beispielsweise im vergangenen Jahr 42 Beschäftigte neu eingestellt werden - letztlich konnten aber nur 38 Stellen dauerhaft besetzt werden.

Viele vorzeitige Ruhestände

Hinzu kommt laut Ministerium eine signifikante Zahl an vorzeitigen Ruheständen wegen Dienstuntauglichkeit. Das sei so nicht vorhersehbar gewesen. Auch habe der Krankenstand zeitweise deutlich über dem üblichen Niveau gelegen. Staatssekretär Theis sagte der Zeitung, dass nun auf Job- und Ausbildungsmessen für den Beruf geworben werde.

Artikel mit anderen teilen