Improvisierter Mini-Garten auf einer städtischen Parkfläche (Foto: dpa (Archiv))

Parking Day in Saarbrücken

  20.09.2019 | 22:06 Uhr

Zahlreiche Initiativen und Privatpersonen beteiligten sich am Freitag in Saarbrücken am sogenannten "Parking Day". Den internationalen Aktionstag gibt es seit 2005. Er soll zeigen, wie viel öffentlicher Raum in Städten durch Parkplätze verbraucht wird.

Der Aktionstag Parking Day findet immer am dritten Freitag im September statt und zum zweiten Mal in Saarbrücken. Insgesamt 65 Parkplätze in Saarbrücken gingen den Autofahrern am Freitagnachmittag zwischen 13.00 und 19.00 Uhr verloren. Sie verteilten sich auf neun Zonen in der Stadt, etwa im Nauwieser Viertel, in der Kaiserstraße und der Cecilienstraße. Der ADFC beispielsweise baute einen Parkplatz für sechs Stunden zur Zone für Brettspiele um. Auf anderen wurde musiziert oder diskutiert oder sie waren ganz einfach nur Chill-Out-Zonen.

Video [aktueller bericht, 20.09.2019, Länge: 3:14 Min.]
Parking Day in Saarbrücken

Insgesamt beteiligten sich 25 Gruppen und Privatinitiativen. Die Initiatoren sammelten dieses Jahr an allen Veranstaltungsorten Ideen der Bürger für ein Saarbrücken mit weniger Autos. Alle Vorschläge sollen dann direkt an den neuen Oberbürgermeister Uwe Conradt gehen.

"Parking-Day": Parkplätze anders nutzen
Audio [SR 3, Julia Becker, 20.09.2019, Länge: 04:05 Min.]
"Parking-Day": Parkplätze anders nutzen

Über dieses Thema wurde auch in "Guten Morgen" vom 20.09.2019 auf SR 3 Saarlandwelle berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja