Q-Park-Parkhaus Rathaus Saarbrücken (Foto: SR)

Parkgipfel: Saarbrücken will besser informieren

Stephan Deppen / Onlinefassung: Thomas Braun   13.06.2018 | 16:16 Uhr

Die Saarbrücker Verwaltung will stärker als bisher über die Parkmöglichkeiten und –gebühren in der Landeshauptstadt informieren. Grundsätzlich seien das Angebot und auch die Preise aber mit anderen Städten vereinbar.

Auf dem "Park-Gipfel" am Mittwoch im Rathaus sei deutlich geworden, dass auch Hoteliers und Einzelhändler nicht über alle Spezialangebote etwa für Langzeit- oder Wochenendparker informiert seien, teilte die Stadt mit. Zur Diskussion über ein mögliches neues Parkhaus in Alt-Saarbrücken sagte Oberbürgermeisterin Charlotte Britz (SPD) zum SR, ein weiterer Anbieter würde das Geschäft beleben und Druck auf die Preise der bisherigen Anbieter ausüben.

Grundsätzlich aber, so Britz, sei das Parkplatz-Angebot in Saarbrücken mit rund 15.000 Parkplätzen ausreichend und preislich mit Städten wie Trier vergleichbar.

Mehrere Organisationen und Unternehmen eingeladen

Video [aktueller bericht, 13.06.2018, ab Minute 16:56]
Nachrichten

Zu dem Termin im Saarbrücker Rathaus waren rund ein Dutzend Organisationen und Unternehmen eingeladen worden - darunter Automobil- und Fahrradclubs, Hotel- und Gaststätten- sowie Einzelhandelsverband, Handwerks- und Arbeitskammer und die IHK. Auch Ministerien und Behörden waren geladen, dazu der größte Parkraumbewirtschafter der Landeshauptstadt, die Firma Q-Park.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 12.06.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen