Im Fenster einer Kneipe werden Besucher mit einem Zettel darauf hingewiesen, dass hier nach der 2G-Regel verfahren wird. (Foto: IMAGO / Hanno Bode)

Omikron-Ausbruch in St. Wendeler Gaststätte

  31.12.2021 | 14:29 Uhr

Mehrere Besucher einer Gaststätte in der St. Wendeler Innenstadt sind positiv auf die Omikron-Variante des Coronavirus getestet worden. Zuvor war dem Gesundheitsamt der Fall eines Angestellten aus dem Betrieb gemeldet worden, der sich vermutlich mit der Variante infiziert hatte.

Am Donnerstag wurde dem Gesundheitsamt des Landkreises St. Wendel eine Corona-Infektion gemeldet, bei der es sich vermutlich um die Omikron-Variante handelt. Das teilte der Landkreis am Freitag mit.

Eine Bestätigung für die Omikron-Variante bei dem Gaststättenmitarbeiter steht allerdings noch aus. Der Betroffene hatte am Abend des zweiten Weihnachtsfeiertages in einem Gastronomiebetrieb in der Innenstadt von St. Wendel gearbeitet.

Bisher 15 Omikron-Fälle bestätigt

Im Zuge der weiteren Ermittlungen des Gesundheitsamtes wurden mehrere Besuchern der Gaststätte positiv auf das Coronavirus getestet. Bislang sind 15 Omikron-Fälle bestätigt, dazu kommen sechs Verdachtsfälle. Einige der positiv Getesteten hatten im Verlauf des Sonntagabends noch weitere Gaststätten in der Innenstadt besucht, bislang sind zwei bekannt.

Ob diese Infektionen ursächlich auf den Gaststätten-Mitarbeiter zurückzuführen sind, steht noch nicht fest, wie der Landkreis auf SR-Anfrage erklärte. Insgesamt hatten 56 Personen an diesem Abend den betroffenen Betrieb besucht. Die Corona-Regeln seien nach Aussagen des Betreibers eingehalten worden, teilte der Landkreis mit.

Das Gesundheitsamt bittet alle Personen, die am Sonntagabend in St. Wendel Gaststätten besucht haben, sich unverzüglich in einem offiziellen Testzentrum testen zu lassen. Auch bei negativem Testergebnis sollte bis 9. Januar auf Symptome wie Schnupfen, Husten, Fieber, weitere grippale Beschwerden sowie Störungen des Geruchs- und/oder Geschmackssinns geachtet und ggf. erneut getestet werden. Zudem werden die Betroffenen gebeten, Kontakte an Silvester zu vermeiden.

St. Wendel bisher ohne Nachweis

Darüber hinaus wurden dem Gesundheitsamt am Freitag nach eigenen Angaben vier weitere bestätigte Omikron-Fälle gemeldet. Noch am Mittwoch galt St. Wendel als einziger Landkreis ohne bestätigten Omikron-Fall.

Ein Thema in der Sendung "aktueller bericht" im SR Fernsehen am 31.12.2021.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja