Sebastian Kurz, ÖVP (Foto: picture alliance/Roland Schlager/APA/dpa)

Österreich: Kurz gestürzt

  27.05.2019 | 16:31 Uhr

Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat einen Misstrauensantrag erwartungsgemäß nicht überstanden. Die Mehrheit der Parlamentarier sprach der Regierung im Zusammenhang mit der Ibiza-Affäre das Misstrauen aus.

Vor rund zwei Wochen war ein im Juli 2017 heimlich auf Ibiza gedrehtes Video bekannt geworden. Darin sprachen der inzwischen zurückgetretene Vizekanzler Heinz-Christian Strache von der rechtspopulistischen FPÖ und sein Vertrauter Johann Gudenus unter anderem über den Kauf der "Kronen Zeitung" und Wahlkampfhilfen für die Partei durch die Nichte eines vermeintlichen russischen Oligarchen. Außerdem deutete Strache in dem Video auch eine mögliche illegale Parteienfinanzierung an.

Artikel mit anderen teilen