Parkende Busse der SaarVV (Foto: SR)

Kurze Wege zur nächsten Haltestelle im Saarland

  22.05.2019 | 15:03 Uhr

Busse und Bahnen sind im Saarland gut zu erreichen. Das geht aus einem vom Verkehrsbündnis Allianz Pro Schiene vorgestellten Ranking hervor. Demnach lebt fast jeder Saarländer höchstens 600 Meter Luftlinie von der nächsten Bushaltestelle entfernt, der nächste Bahnhof ist maximal 1,2 Kilometer weit weg.

Bei den Flächenbundesländern liegt das Saarland mit 95,7 Prozent damit auf Platz zwei hinter Hessen (96,1 Prozent), nur in den drei Stadtstaaten ist die Quote noch höher. Schlusslichter sind die großen Flächenländer Niedersachsen (83,1 Prozent), Bayern (79 Prozent) und Mecklenburg-Vorpommern (74,6 Prozent).

Beste Anbindung in Saarbrücken und Neunkirchen

Die Allianz Pro Schiene hat für das Ranking eine Untersuchung des Bundesinstitutes für Bau-, Stadt- und Raumforschung zur Erreichbarkeit des ÖPNV genutzt. Für die Auswertung wurden Haltestellen mit mindestens 20 Abfahrten pro Tag gewertet. Im Saarland sind es demnach besonders der Regionalverband Saarbrücken und die Kreise Neunkirchen, St. Wendel und der Saarpfalz-Kreis, die gut an den Nahverkehr angebunden sind. Schwächen gibt es dagegen in Wadern, hier liegt die Quote nur zwischen 55 und 75 Prozent.

Der Öffentliche Personnnahverkehr sorgt im Saarland immer wieder für Diskussionen. Kritisiert werden vor allem das Wabensystem, der Fahrplantakt und die zu hohen Preise.

Artikel mit anderen teilen