Traktor mit Heumaschine im frisch gemähtem Gras. (Foto: picture alliance / Countrypixel | FRP)

Öko-Landbau im Saarland auf dem Vormarsch

  18.06.2021 | 11:08 Uhr

In den vergangenen zehn Jahren hat der ökologische Landbau im Saarland stark zugenommen. Das hat die Landwirtschaftszählung 2020 des Statistischen Landesamtes ergeben. Demnach stieg die Ökolandfläche im Vergleich zu 2010 um 62 Prozent.

Nach Angaben des Statistischen Landesamtes wurden 2020 13.356 Hektar der landwirtschaftlich genutzten Fläche als ökologischer Landbau ausgewiesen. Das entspricht einem Anteil von 18 Prozent. Damit liegt das Saarland deutlich über dem Bundesschnitt, der aktuell bei knapp zehn Prozent liegt. Wie die Landwirtschaftszählung weiter ergab, ist die Ökolandfläche im Saarland im Vergleich zu 2010 um 5122 Hektar oder 62,2 Prozent angewachsen.

Hoher Anteil an Dauergrünland

Insgesamt sind im Saarland 2020 74.024 Hektar landwirtschaftlich genutzte Fläche bewirtschaftet worden. Davon machten das Dauergrünland – also Fläche, die zum Anbau von Gras oder anderen Grünfutterpflanzen genutzt wird - mit 39.473 Hektar und das Ackerland mit 34.224 Hektar den größten Anteil aus. Laut dem Statistischen Landesamt liegt auch der Grünlandanteil im Saarland mit 53,3 Prozent deutlich über dem Bundesschnitt von 28,5 Prozent.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja