Mehrere Polizisten (Foto: dpa)

Saarlouiser OB fordert mehr Polizeibeamte

  18.07.2019 | 13:46 Uhr

Mit einem offiziellen Schreiben appelliert der Saarlouiser Oberbürgermeister Demmer (SPD) an Innenminister Bouillon (CDU), zusätzliche Stellen in der Vollzugspolizei zu schaffen. Nur damit könne in Zukunft die Sicherheit vor Ort gewährleistet werden. Unterstützung bekommt Demmer von der Gewerkschaft der Polizei.

Mehr Polizeipräsenz und Sicherheit für die Stadt: Das sind die Forderungen von Oberbürgermeister Peter Demmer an Innenminister Klaus Bouillon. „Nur ein Mehr an Beamten auf der Straße bringt ein Mehr an Sicherheit und die Gewähr, dass wir auch noch in Jahren Herr der Lage in unseren Städten und Gemeinden sind“, heißt es in dem Schreiben.

Probleme in der Nacht

Saarlouiser OB fordert mehr Polizeibeamte
Audio [SR 3, (c) SR Nadine Thielen, 18.07.2019, Länge: 04:23 Min.]
Saarlouiser OB fordert mehr Polizeibeamte

Insbesondere zu Schwerlastzeiten sei kaum noch Personal in der Stadt vorhanden, kritisiert Demmer. Das mache sich gerade in der Nacht und an den Wochenenden bemerkbar, was auch mit der Schließung der Dienststellen Dillingen und Bous zu diesen Zeiten zu tun habe.

So habe es auch massive Probleme in den Morgenstunden nach der Emmes gegeben. Das polizeiliche Gegenüber sei derart in der Überzahl gewesen, dass die Sicherheit der Beamten gefährdet gewesen sei. Weitere Probleme gibt es laut Demmer auch in den Freibädern des Landkreises sowie im Bereich von Zentralem Busbahnhof und Hauptbahnhof.

Sicherheit zu gewährleisten sei vorrangige Aufgabe des Staates und als solche im Grundgesetz festgeschrieben, betonte Demmer. "Dazu brauche ich eine gut aufgestellte Polizei vor Ort."

GdP sieht Politik in der Pflicht

Unterstützung bekommt Oberbürgermeister Demmer von der Gewerkschaft der Polizei (GdP). "Es wurde Zeit, dass nun endlich der erste Oberbürgermeister einer großen Kommune öffentlich erklärt, dass die Polizei in dieser ausgedünnten Form kaum noch handlungsfähig ist", erklärte der Landesvorsitzende David Maaß. Die saarländische Politik müsse endlich handeln und nicht das Problem zusätzlicher Stellen von Jahr zu Jahr verschieben.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 18.07.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja