Kindergarten (Foto: pixabay/FeeLoona)

Kitas und Schulen stemmen die Corona-Notbetreuung

Julia Berdin   24.03.2020 | 17:17 Uhr

Im Saarland befinden sich fast 2200 Kinder in Notbetreuung. Die meisten von ihnen werden während der Coronavirus-Pandemie in Kindertagesstätten betreut.

Rund 1850 Kinder werden in Kitas umsorgt, knapp 350 in saarländischen Schulen. Laut Bildungsministerium funktioniere die Notbetreuung im Saarland gut, die Kapazitäten seien noch nicht erschöpft.

Video [aktueller bericht, 24.03.2020, Länge: 2:50 Min.]
Notbetreuung für Kinder

Rein rechnerisch stünden in den Kitas circa 7500 Notbetreuungsplätze bereit, in den Schulen 4500.  Aktuell sind allerdings zehn Schulen im Saarland quarantänebedingt geschlossen, ebenso wie elf Kitas.

Nach Angaben des Bildungsministeriums gilt das Angebot für Eltern, deren "berufliche Tätigkeit für die Daseinsvorsorge unverzichtbar ist". Darunter fallen unter anderem die hauptberufliche Feuerwehr, Polizei, Strafvollzugsdienst, Rettungsdienst und Personal aus medizinischen Einrichtungen und Apotheken.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 24.03.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja