Andeas Neumann (Die Linke) (Foto: Imago Images/Becker & Bredel)

Amtsgericht erlässt Strafbefehl gegen Neumann

mit Informationen von Thomas Gerber   06.09.2019 | 16:24 Uhr

Das Amtsgericht Saarlouis hat einen Strafbefehl gegen den Linken-Landesvize Andreas Neumann erlassen. Die Staatsanwaltschaft hatte den Strafbefehl beantragt, weil Neumann über Jahre einen falschen Doktortitel geführt haben soll.

Neumann hat nun 14 Tage Zeit, den Strafbefehl entweder zu akzeptieren oder dagegen Einspruch einzulegen, sagte ein Gerichtssprecher auf SR-Anfrage. Sollte Neumann den Strafbefehl ablehnen, komme es zur öffentlichen Verhandlung vor dem Amtsgericht mit der Vernehmung von Zeugen.

Geldstrafe auf Bewährung

Die Staatsanwaltschaft hat gegen Neumann wegen Titelmissbrauchs einen Strafbefehl über 4500 Euro beantragt. Die Geldstrafe soll zur Bewährung ausgesetzt werden und Neumann lediglich eine Geld-Auflage von 1800 Euro zahlen.

Neumann soll über Jahre zu Unrecht den Titel eines „Doktors der Philosophie“ getragen haben. Die von ihm vorgelegten Promotionsurkunden der Universität im britischen Lancaster bewertete die Staatsanwaltschaft als Fälschung. Weder Neumann selbst noch sein Verteidiger haben sich bisher zu den Vorwürfen geäußert.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten des SR vom 06.09.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen