Bildmontage: Eine Lehrerin schreibt ein Zeugnis auf einem Computer (Foto: dpa/Silas Stein/SR)

Einheitliche Software für Saar-Schulen

  07.06.2019 | 12:55 Uhr

Die Schulen im Saarland sollen künftig eine einheitliche Software für die Verwaltung nutzen. Wie das Bildungsministerium mitteilte, stellt das Land Brandenburg dafür seine Software zur Verfügung. Sie soll in den kommenden Jahren für das Saarland angepasst werden.

Bislang arbeiten die saarländischen Bildungseinrichtungen mit verschiedenen Programmen, um die Daten von Schülern zu verwalten, Zeugnisse zu schreiben oder Statistiken zu erstellen. Das soll künftig anders werden. Das Saarland will die gleiche Softare nutzen, die in Brandenburg verwendet wird. Dazu wurde jetzt ein Kooperationsvertrag unterschrieben.

Video [aktueller bericht, 07.06.2019, ab Min: 14:14.]
Nachrichten

Eigenes Projekt ins Leben gerufen

Die Software "weBBschule" werde kostenlos zur Verfügung gestellt, heißt es aus dem Ministerium. Sie soll aber an die Bedürfnisse des Saarlandes angepasst werden. Dazu wurde eigens ein Projekt mit dem Titel "Digitale Einheitliche Schulverwaltung (DESC)" ins Leben gerufen. Ziel sei es, in den kommenden Jahren eine maßgeschneiderte Softwarelösung zu bekommen. Dadurch sollen die Schulen untereinander besser vernetzt werden und auch ein zentraler technischer Support möglich werden.

Ab dem Schuljahr 2021/2022 soll die Software an ersten Schulen getestet werden.

Über dieses Thema wurde auch im aktuellen bericht im SR Fernsehen vom 07.06.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen