Ein Arzt impft in seiner Praxis eine Frau gegen das Coronavirus. (Foto: picture alliance/dpa | Christoph Schmidt)

Neuer Impf-Rekord im Saarland

  13.12.2021 | 13:08 Uhr

Im Saarland sind in der vergangenen Woche knapp 100.000 Impfungen gegen das Corona-Virus verabreicht worden. Das sind so viele wie noch nie seit Beginn der Impfkampagne. Bundesweit hat das Saarland die höchste Impfquote bei den Auffrisch-Impfungen.

99.122 Impfungen gegen das Corona-Virus haben die saarländischen Ärzte, Impf-Teams und Krankenhäuser in der vergangenen Woche verabreicht, wie aus Daten des Robert-Koch-Instituts hervorgeht. Das sind so viele Impfungen wie noch nie innerhalb einer Woche. Der bisherige Höchststand waren rund 88.500 Impfungen in der ersten Juni-Woche.

Hohe Nachfrage nach Coronaimpfungen
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 13.12.2021, Länge: 02:40 Min.]
Hohe Nachfrage nach Coronaimpfungen

90 Prozent Auffrisch-Impfungen

Fast 90 Prozent der Impfungen in der vergangenen Woche waren Auffrisch-Impfungen. Damit sind nun 28,4 Prozent der saarländischen Bevölkerung geboostert. Das ist bundesweit der höchste Wert. Am häufigsten wurde dabei der Impfstoff von Moderna verabreicht - insgesamt knapp 49.000 Mal.

Bei den Erst- und Zweitimpfungen kam dagegen häufiger das Vakzin von Biontech zum Einsatz. Das hängt vermutlich damit zusammen, dass derzeit auch viele Jüngere ihre Erst- oder Zweitimpfung erhalten, die Ständige Impfkommission für unter 30-Jährige aber ausschließlich den Biontech-Impfstoff empfiehlt.

Zahl der Erstimpfungen wieder leicht gesunken

Insgesamt ist die Zahl der Erstimpfungen im Vergleich zu den beiden Vorwochen wieder gesunken. Im Saarland sind aktuell 78,8 Prozent der Gesamtbevölkerung einmal geimpft, 75,8 Prozent gelten als vollständig geimpft.

Knapp 77 Prozent der Impfungen in Arztpraxen

Drei Viertel aller Impfungen in der vergangenen Woche wurden von den niedergelassenen Ärzten durchgeführt. Nach Angaben der Kassenärztlichen Vereinigung hat auch die Zahl der Arztpraxen, die sich an der Impfkampagne beteiligen, mit 883 einen neuen Höchststand erreicht.

Am kommenden Freitag öffnet zudem das Impfzentrum auf dem Saarbrücker Messegelände. Dort sind dann zunächst von montags bis samstags rund 1000 Impfungen täglich möglich.

Aus Sicht des Vorsitzenden des saarländischen Hausärzte-Verbandes wären die Impfzentren allerdings gar nicht nötig. Wenn die Impfstofflieferungen konstant funktionieren würden und sich die Politik mit ihren Impf-Empfehlungen zurückhalten würde, würden die Ärzte die gewünschte Impfquote auch alleine erreichen, sagte Kulas im SR-Interview.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 13.12.2021 berichtet.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja